Qyra

Das hier ist ein Produkt, auf das ich sehr neugierig war. Ich hatte noch nie etwas davon gehört und wurde von der PR-Agentur angesprochen. Das Ganze zog sich dann ein wenig, da ich auf der Arbeit heftig eingespannt war, aber jetzt.

Ich habe mich in letzter Zeit öfter mit dem Thema „Nahrungsergänzung“ auseinander gesetzt, angeregt wurde das zum einen durch dieses Produkt, zum anderen aber auch durch einige Berichte über Antioxidantien bzw. Empfehlungen einer amerikanischen Dermatologin (dazu gibt es später noch mehr).

Ich bin bei derlei Produkten grundsätzlich mehr als misstrauisch, in den letzten zwanzig Jahren habe ich diverse Versuche mit Biotin, Kieselerde usw. hinter mir, was mir aber weder dicke Haare noch tolle Fingernägel oder sagenhafte Haut beschert hat.  Die PR-Agentur von Qyra hatte mir angeboten, eine Art Mini-Selbststudie unter kontrollierten Bedingungen an mir zu machen (= Faltenmessung und Fotos im Labor). Leider konnte ich dieses Angebot nicht annehmen, da ich es einfach nicht mehr im Kalender unterbringen konnte – aber das Angebot allein fand ich schon beeindruckend.

Also habe ich die Tabletten einfach mal genommen, jeweils drei Stück am Abend.

Qyra enthält im wesentlichen ein Kollagenpeptid namens Verisol.

Zunächst mal Auszüge aus dem Pressetext:

„QYRA enthält in Tablettenform eine neue Generation von Kollagenpeptiden (VERISOL®), die nach Einnahme gezielt in den unteren Hautschichten wirken. In der Dermis entfaltet QYRA seine Wirkung und stellt dort die Weichen für eine elastischere und straffere Haut. Das Ergebnis ist im Gesicht und am gesamten Körper zu sehen. QYRA-Tablettenhaben eine hohe Bioverfügbarkeit und werden sehr gut im Körper aufgenommen.

Kollagen ist ein natürliches Eiweiß, das überwiegend im Bindegewebe des Körpers vorkommt. Kollagenfasern stützen die Struktur der Haut und geben ihr Festigkeit.Durch die natürliche Alterung, aber auch durch UV-Licht wird Kollagen im Körper abgebaut. Die Haut verliert an Straffheit und erste Fältchen entstehen. Die Einnahme von Kollagen kann die körpereigenen Abbauprozesse ausgleichen und die Aufbauprozesse stimulieren. Die orale Aufnahme von Kollagen und der Wirkmechanismus dieser natürlichen Substanz durch den Körper wurde in internationalen Studien untersucht.

Präklinische wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die in QYRA enthaltenen Kollagenpeptide menschliche Hautzellen zur vermehrten Produktion von Kollagen, Elastin und Proteoglykanen (wasserbindende Moleküle) anregen. Wissenschaftliche Untersuchungen mit 66 Frauen an einem renommierten dermatologischen Institut haben gezeigt: Bereits nach vier Wochen Einnahme verbessert QYRA die Elastizität der Haut.“

Ich habe natürlich im Internet nach weiteren Quellen gesucht, bin aber nicht so recht fündig geworden. Der einzig aussagekräftige Text  stammt von einer Mitarbeiterin der Gelita AG, die Qyra herstellt (Link).

Als Laie würde ich das so lesen: es gibt deutliche Hinweise darauf, dass Kollagenpeptide die Synthese von Kollagen und Elastin im Körper anregen. Was insgesamt eine gute Sache ist, da die nachlassende Produktion dieser Beiden für schlaffe Haut und Falten verantwortlich ist. Jedoch steht deutlich im Text „can improve“, d.h. für mich: so richtig bewiesen ist es nicht. Die oben erwähnte Studie kommt auch im Text vor, die Frauen waren im Alter zwischen 35 und 60 und es wurde das Ergebnis nach 60 Tagen untersucht. An der Festigkeit der Haut hatte sich nicht verändert, wohl aber die Elastizität.

Nach zwei Monaten kann ich folgendes feststellen: meine Haut sieht genauso aus wie vorher. Es gib allerdings auch nicht so richtig viel aufzupolstern, nur Mimikfalten und ein paar feine Linien um die Augen. Ich habe aber den Eindruck, dass meine Mimikfalten auf der Stirn weniger ausgeprägt sind (bei denen hatte ich schon aufgegeben, ich mag Botox nicht [habe ich natürlich ausprobiert] und vergesse ständig die faltenfüllenden Spezialprodukte). Sie sind beileibe nicht weg, aber morgens sind sie nicht mehr so fies wie sonst. Abends irgendwie schon… ich runzele zu viel die Stirn. Das werde ich mal noch weiter beobachten.

Eindeutige Wirkung gab es aber an unerwarteter Stelle: meine Haare wachsen wie blöd und sind deutlich voluminöser geworden. Ich färbe derzeit alle zweieinhalb Wochen meine Ansätze nach (vorher: alle vier Wochen) und sie sehen mit Shampoo, ein wenig Feuchtigkeitsspray und einem Hauch von Volumenspray richtig GUT aus.

Gespannt bin ich nun auf meine Fingernägel, da dauert es natürlich 6-8 Monate, bis man die Wirkung sieht, aber ich bin guter Dinge.

(Quelle Bildmaterial: Qyra, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Und jetzt würden mich Berichte von anderen interessieren und genau zu diesem Zweck gibt es ganz gegen unsere Gewohnheit eine Verlosung. Zu gewinnen gibt es 6×2 Packungen, d.h. es reicht jeweils für zwei Monate.

Wie kann ich gewinnen?

Ganz einfach: bis zum 15.Juni.2012 0:00 eine Mail an

qyraverlosung (at) fabforties.de

schicken.

Betreff: Qyra

In der Mail muss Name und Anschrift stehen!!! Sonst gibt es nichts :-)

Teilnahmebedingungen!!!

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahren mit deutscher Postanschrift. Janne, Irit und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Gewinner werden unter dem Gewinnspiel mit Vornamen und Wohnort veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die angegebenen Daten (Vor-, Zuname und Adresse) werden nur für die Dauer der Abwicklung aufbewahrt. Wir geben die Adressen nicht weiter, wir verschicken diesmal selbst. Alle anderen Mails werden umgehend gelöscht.

Wer mit einer der Bedingungen nicht einverstanden ist, möge sich die Teilnahme ersparen.

  • Hallo ihr :-),

    habt ihr die Gewinner schon informiert oder darf man noch hoffen?

    LG,

    Franziska

  • Hallo Franziska, die Gewinner sind schon ermittelt und informiert. Ich werde es heute abend noch hier veröffentlichen.

    tut mir leid 🙁

  • kommt da noch was ???

  • Ich hätte jeden Eid geschworen, dass ich die Gewinner veröffentlicht habe… ich suche heute abend mal die Liste und schaue, dass es dann auch klappt mit dem Post

  • Ich habe einfach mal vorbei geschaut, ein etwas älterer Beitrag… Dennoch, warum sind denn die Gewinner nicht veröffentlicht worden. Gibt es dafür einen Grund? Hätte mich wirklich mal interessiert, schade.

    • ganz einfach: ich veröffentliche eigentlich nie die Gewinner, ich finde den Mehrwert begrenzt. Ich verschicke Mails und wer dann hier kommentieren oder sich freuen mag – das finde ich dann toll.

Deine Meinung?