Korres Pomegranate Foundation

Mir fiel gerade auf, dass wir schon länger nichts Neues mehr von Korres im Blog hatten. Jetzt gibt es gleich zwei Neuigkeiten, zum einen eine Anti-Aging-Pflegeserie ab 50 (Bericht folgt) und zum anderen eine neue Foundation. Der Bericht kommt jetzt.

Die dekorative Linie von Korres ist aus mir unbekannten Gründen erheblich weniger bekannt als die Pflegeprodukte. Eigentlich schade, denn da gibt es einige schöne Dinge zu entdecken. Die Blushes sind z.B. wirklich toll, die getönten Lippenpflegestifte habe ich ja schon öfter gelobt (benutze ich immer noch – nochmals eine dicke Empfehlung!!!), aber an Foundation und Co bin ich bisher auch vorbeigegangen.

Jetzt gibt es aus der Granatapfel (oder englisch Pomegrante) Serie eine neue Foundation. Sie ist in vier Farben erhältlich und 30 ml kosten knapp 30 Euro.

Als erstes noch ein paar Infos in Sachen Granatapfel. Granatapfelextrakt enthält u.a. Tannine, Anthocyane, Vitamine (A, C, E) und Mineralien. Tannine wirken adstringierend, ziehen also die Poren zusammen – bei fettiger oder Mischhaut ein willkommener Effekt. Anthocyane sind Pflanzenfarbstoffe, die eine antioxidative Wirkung haben – genau wie die enthaltenen Vitamine. Mit anderen Worten: Granatapfelextrakt strotzt von Antioxidantien, die gegen Freie Radikale wirken (wir erinnern uns… vorzeitige Hautalterung etc).

Aber kommen wir mal zum Tragetest. Ich habe die Farbe PF1 zum testen bekommen. Der Farbton ist hell und passt bei mir gut, er ist vielleicht ein kleines bisschen zu gelblich, aber marginal. Insgesamt würde ich sagen: neutraler Farbton ohne großartige Tendenz zu gelb oder rosa.

Die Foundation ist für fettige und Mischhaut konzipiert und sie hinterlässt tatsächlich ein eher mattes Finish – aber nicht staubtrocken oder stumpf. Es fühlt sich auf der Haut eher wie eine leichte Pflegecreme an – sehr angenehm.

Die Deckkraft ist hoch und deckt Rötungen richtig gut ab. Das ist dann auch mein erster Kritikpunkt: es gibt leider nur vier Farben, ich vermute mal, dass viele da nicht fündig werden. Und gerade bei hoher Deckkraft muss die Farbe einfach stimmen, sonst sieht es merkwürdig aus im Gesicht.

Ich habe natürlich ein wenig herumexperimentiert, wie man die Foundation am besten aufträgt  und ob sich die Deckkraft variieren lässt. Ich finde das Ergebnis am schönsten bei schlichter Benutzung der Finger. Durch die Hautwärme verschmilzt es einfach besser, mit Pinsel wird es schnell streifig, was man bei der Deckkraft natürlich sieht. Einfach sehr dünn auftragen funktioniert mit der Pomegranete Foundation nicht, das wird ungleichmäßig und fleckig. Man kann aber problemlos mit einer Creme mischen und erhält dann leichte bis mittlere Deckkraft.

Insgesamt: schöne Foundation mit neutraler Farbe. Wer eine deckende Foundation sucht, sollte sie sich unbedingt anschauen. Und einfach angenehm auf der Haut!

(Quelle Bildmaterial: Korres, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?