Telefonpickel

Das wird keine Verunglimpfung von unerwünschten Anrufen aller Art (wobei man da durchaus auch Pickel bekommen könnte), nein, ich hatte ein merkwürdiges Phänomen im Gesicht. Pickel. Habe ich eigentlich nie.

Und zwar an zwei Stellen: linke Schläfe und links neben dem Mund, fiese kleine Hubbel, die einfach nicht weggingen, egal, was ich probiert habe.

Nach der ultimativen Maßnahme am Wochenende hatte sich das Thema innerhalb von drei Tagen in Luft aufgelöst. Des Rätsels Lösung: Telefonhörer. Und Handy. Viel benutzt, höchstens mal oberflächlich das Display gereinigt und vermutlich ein Hort an Bakterien aller Art. Das ist kein Witz, ich habe mir desinfizierende Tücher gekauft, sämtliche Telefone gereinigt und weg sind die Pickel.

Ich hatte irgendwann mal in der Allure gelesen, dass Hautärzte aus Hautproblemen auf die Tätigkeit schließen können und da war das Telefonhörer-Phänomen auch dabei. Ich schaue mal, ob ich den Artikel noch finde, dann schreibe ich auch noch über den Rest.

  • ….manchmal liegt die Lösung so nah! Danke für den Tipp. Am Kinn habe ich das auch hin und wieder. Im Büro habe ich noch ein klassischen Telefon mit „Knochenhörer“ ich klemm mir das auch immer zwischen Schulter und Gesicht beim telefonieren um die Hände frei zu haben, da kommt es auch mit dem Kinn in Kontakt. Ich mache das zwar so einmal im Monat sauber, werde da jetzt aber öfters mal mit einem Sagrotantuch drüber gehen….bin gespannt!

  • Es muss nicht mal Sagrotan sein, ich nehme ganz normale Reinigungstücher. Angefangen habe ich das aus optischen Gründen, weil man das make-up auf dem dunkelblauen Hörer so gut sah. Hilft auch und ist günstiger. Und wer ein iPhone hat, putzt das ja ohnehin schon dauernd.

  • Das ist ja interessant! Ich habe in letzter Zeit auch ungewohnte Pickelprobleme. Vielleicht sollte ich mal auf Telefone und Handies in meiner Nähe achten (ob es daran liegen kann).

    Lg – und danke für den Tipp,

    die Modeoma

    http://meinekleider.wordpress.com

Deine Meinung?