Dermalogica Age Smart Dynamic Skin Recovery und MAP-15 Regenerator

Ich hatte es im Pflegeupdate vor einiger Zeit schon geschrieben: meine Tagespflege kam in den letzten Wochen von Dermalogica und um es gleich vorweg zu nehmen: ich bin sehr angetan!

Meine beiden „Must-Haves“ stammen aus der Age Smart-Reihe und sind praktischerweise in einem Schritt zu verwenden. Man nehme Dynamic Skin Recovery (50 ml kosten knapp 80 Euro), gebe vier Pumphübe in die Hand, streue den MAP-15 Regenerator darüber, vermischen, auftragen und fertig.

Das Schöne an dem Dynamic Skin Recovery ist die Kombination von wirksamen Sonnenschutz inkl. UVA-Schutz mit ein paar netten Anti-Aging Goodies. Das sind im wesentlichen Palmitoyl Tripeptid-5, Glucosamine und Sojaextrakte sowie Extrakte aus Weißem Tee. Daneben wird die Haut auch noch gut mit Feuchtigkeit versorgt, auf der INCI-Liste habe ich unter anderem Squalane, Nachtkerzenöl und Urea entdeckt.

Für mich ein rundherum gelungenes Produkt, dass ich nicht nur sehr gut vertrage (keine Pickel, keine Rötungen, keine gereizte Haut), sondern es macht sich auch sehr gut als Makeup-Unterlage. Für meine Mischhaut ganz wunderbar, für fettige Haut ist die Creme meiner Meinung nach zu viel, bei trockener Haut nur in Kombi mit einem anderen Produkt.

Da ich grundsätzlich der Meinung bin, dass eine Extraportion Antioxidantien nie schaden kann (wer braucht schon Freie Radikale?), fand ich das Konzept das MAP-15 Regenerators (8ml kosten 99 Euro) sehr ansprechend. Das ist ein kleines Fläschchen mit einem Pulver drin, dass auf der Haut schmilzt – oder in der Creme, der man es problemlos frisch beimischen kann.

Vitamin C gehört trotz aller Neuentdeckungen bei Antioxidantien zu den Evergreens – leider ist es relativ instabil und außerdem lichtempfindlich, von daher auch schwierig in Cremes und Seren zu verarbeiten. Da finde ich diese Lösung hier sehr elegant und außerdem praktisch in der Anwendung.

Vitamin C hat viele gute Eigenschaften in Bezug auf Hautpflege, es bietet antioxidativen Schutz, regt die Kollagenbildung an und hilft auch (in Maßen) gegen Altersflecken bzw. deren Entstehung. Ein Alleskönner sozusagen 🙂

Was man allerdings auch sagen muss: der Preis ist schon *reusper* üppig. Andererseits braucht man nicht viel, ich streue jetzt seit ca. sechs Wochen jeden Morgen über meine Creme und die Flasche ist – zumindest soweit man es erkennen kann – noch nicht einmal halbleer.

Und es gibt noch einen Vorteil bei der Streuform, womit ich zum dritten Produkt komme:

Dieser ständige Wechsel zwischen Mistwetter und Sonnenschein ist meiner Haut nicht so richtig gut bekommen, es wurde irgendwie trocken – da habe icha uch gestaunt, ich habe normalerweise das gegenteilige Problem. Glücklicherweise hatte die nette Pressefrau von Dermalogica den Skin Hydrating Booster (30 ml kosten ca. 75 Euro) mitgeschickt.

Das ist ein fast wässriges Serum mit reichlich Hyaluronsäure für eine prallere Haut, Panthenol (liefert Feuchtigkeit und das kennen wir auch alle aus der Bepanthencreme – es hilft bei der Hautreperatur) und Algen-Extrakt (noch mehr Feuchtigkeit).

Ich habe es mit dem MAP-15 Regenerator gemischt und anschließend Sonnenschutz aufgetragen – siehe da, nach drei Tagen war wieder alles im Lot. Ich denke, dieses Produkt ist bei feuchtigkeitsarmer Haut eine wahre Wohltat, ich werde es im Sommer mit Sicherheit häufig benutzen anstelle einer Tagespflege. Und als erste-Hilfe-Maßnahme.

(Quelle Bildmaterial: Dermalogica, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • Den Dermalogica Skin Hydrating Booster kann ich ebenfalls nur empfehlen, die Haut wirkt sofort super durchfeuchtet!! Auch für empfindliche Haut ist er sehr gut geeignet.

    Den Barrier Repair Moisturizer von Paula`s hatte ich als günstigere Alternative getestet, aber leider nicht vertragen. Also bleibe ich bei Dermalogica…

Deine Meinung?