Der Mythos

Nein, kein Aprilscherz. Janne und ich nehmen einfach mal für uns in Anspruch, uns in Sachen Hautpflege auszukennen. Und ich finde, wir haben auch schöne Haut. Und solange man noch für Ende 30 gehalten wird, ist die Welt doch in Ordnung. Aber, ABER…

Der Gedanke, dass man mit Pflege zu einer Haut kommen kann, die auch nur annähernd den Photoshop-Fotos aus der Werbung oder der einer 16-jährigen (ohne Akne….) entspricht. Nein, das wird nichts. Wir haben über 40 Jahre lang mit unserem Gesicht gelebt und das hinterlässt einfach Spuren, hier ein Äderchen, da eine Narbe, da ein Fleck von einem längst verheilten Pickel. Falten finde ich ok, schließlich leben wir ja und wer will schon jung sterben?

Ich laufe ganz gerne ungeschminkt herum, aber man muss man ganz klar sagen: mit dem Minimalprogramm Foundation/getönte Tagescreme, Creamblush und Mascara sieht es einfach besser aus. Und schummeln ist erlaubt, wir tragen schließlich auch Shapewear, damit das Kleid gut aussieht. Und BHs, auf dass alles am richtigen Platz sitzt. Apropos: ich kann da nur noch mal Primadonna empfehlen, die machen geniale Unterwäsche, da sitzt es tatsächlich an genau der richtigen Stelle.

So, und nun sind wir alle nicht mehr unglücklich über das Gesicht, dass uns morgens anschaut, sondern freuen uns des Lebens und benutzen im Zweifel Foundation. In der richtigen Farbe – am Wangenknochen testen und bitte nicht dunkler als der Hals und wenn es sein muss, auch stärker deckend. Wir sind, wie wir sind und das ist doch auch völlig in Ordnung so, oder?

  • Ein toller Beitrag. :) Trotzallem lese ich mich gerade schlau wie man bei einem Make Up gerade die Nasolabialfalte etwas kaschieren kann. Die beste Methode war für mich bisher Concealer. Denn wenn ich mich schminke will ich dass, das schicki aussieht. Laufe ja sehr häufig ungeschminkt umher.

  • Muß eure Beiträge mal loben,lese sie immer mit großer Begeisterung,macht weiter so…..:)

    Für mich kam bis gestern nur MU in Frage ,wegen meiner Couperose,zwar nicht stark ausgeprägt,aber an manchen Tagen doch nicht zuübersehen.

    Ab heute experimentiere ich mit einer schönen und auch leicht deckenden getönten Tagespflege,war lange auf der Suche danach, hoffe nun endlich die Richtige gefunden zuhaben.

    So nackig gehe ich eigentlich eher selten aus dem Haus.Mit einem Hauch Puder, getönte Creme , Mascara und ein bisschen Lippenstift/Gloss ,da fühle ich mich einfach wohler und angezogen ;)

  • Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich meist zumindest eine getönte Tagespflege tragen, schon deswegen, weil ich meine Augenringe immer abdecke, da geht das ganz schnell, noch ein bisschen pot rouge auf die Wangen und Lippen, einen hellen Kajal auf die Wasserlinie und fertig ist!

  • Ja es stimmt, mit ein bisschen Upgrade wie getönte Tagescreme und Mascara fühlt man sich auch gleich wohler in seiner Haut. Das ist auch übrigens etwas, was ich während derr Schwangerschaft gesagt habe: Fünf Minuten für Mascara hat man immer ;-) und auch nach der Geburt meiner Tochter halte ich es so und bin happy und fühle mich wohl.

  • Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht Irit:-)

  • eine Einschränkung habe ich: Ich habe in letzter Zeit viele Foundationas ausprobiert, und muss sagen, dass ich mit einem TM besser/frischer/jünger aussehe, obwohl MU besser deckt. Bei MU setzt sich nach einer Weile immer etwas in Fältchen oder Poren ab, es trocknet aus oder setzt sich ab, weil die Haut nachfettet. Am besten, auch farblich, ist der TM von Paula, und die habe ich natürlich dank euch kennengelernt ;-)

  • da gibt es einen guten Trick: die Foundation nur da auftragen, wo man es braucht. Das ist meist rund um den Mund und evtl. noch an den Wangen. Und nicht auf die Stirn, da setzt es sich in den Mimikfalten ab. Oder höchstens die Reste, die noch am Pinsel sind. Das funktioniert erstaunlich gut!

  • Tja, um den Mund ist sie als erstes weg, vom Naseputzen und Mundabtupfen. Um die Nase und unter den Augen brauche ich sie am meisten, da ist aber das Porenproblem, das Hautschuppenproblem und das Trockenheitsfältchenproblem im Fall der Augen auch am größten. Die Dackefalten auf der Stirn sind eigentlich selten problematisch. An den Stellen, an denen ich MU nicht brauche, gibt es auch keine Probleme =). Egal…
    Liebe Grüße + trotzdem danke für den Tipp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.