Update in Sachen Pflegetests

Die ersten anderthalb Jahre von FabForties waren für mich geprägt von zahllosen Tests von Cremes, Seren etc. Mache ich eigentlich sehr gerne, aber Anfang des Jahres wurde es mir dann ein wenig zu viel. Also habe ich gnadenlos reduziert und auch die Zusammenarbeit mit den Herstellerfirmen etwas anders aufgestellt. Und jetzt? Schließlich haben wir uns hier gute Hautpflege und Anti-Aging auf die Fahnen geschrieben.

Für mich persönlich sieht es so aus, dass ich mir aktuell ein Pflegeprogramm zusammengestellt habe, mit dem meine Haut wie ich finde strahlend gut aussieht. Mein Streßekzem hat sich auch verabschiedet – vielleicht hatte ich auch eher Teststreß als Arbeitsstreß. Und dabei werde ich bis auf weiteres bleiben. Für alle Interessierten:

Reinigung: Paula’s Choice One Step Cleanser für trockene Haut

Morgens:

  • Paula’s Choice CLEAR Targeted Blemish Relief Toner mit 2% BHA
  • Dermalogica dynamic skin recovery spf30 (Link) vermischt mit Dermalogica MAP-15 regenerator (Link)

Abends:

  • Paula’s Choice RESIST Advanced Replenishing Toner Skin Remodeling Complex vermischt mit Paula’s Choice RESIST Super Antioxidant Concentrate Serum
  • Differin (verschreibungspflichtig, enthält Adapalen, ein Retinoid)
Als Augencreme verwende ich derzeit die Creme von Helene Rubinstein namens Re-Plasty Age Recovery (Link), geht wunderbar. Eine Nachtcreme braucht meine Haut derzeit eher nicht.

Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass dies genau in das von uns hier propagierte Pflegekonzept passt (hier und hier). Alle wichtigen Inhaltsstoffe werden abgedeckt (Antioxidantien, Retinoid, Exfoliation, Sonnenschutz mit UVA) und es passt einfach gut zu meiner Haut.

Noch ein Wort zu den diversen Mischungen. Das Dermalogica Produkt kann man auch einzeln anwenden, ist aber aufgrund der Pulverform einfach ideal, um es mit einer Creme zu vermischen. Die Mischung am Abend war ein längerer Ausprobierprozess, das Antioxidante Serum ist kurz gesagt Silikon mit reichlich Antioxidantien und ich mochte es nicht auf der Haut. Andererseits ist es natürlich ein Superprodukt und vermischt mit ein paar Tropfen von dem Resist Toner ist die Konsistenz sehr schön. Und man verbraucht weniger Toner, weil man nicht das Wattepad tränkt.

Mit Blick auf den Blog werde ich künftig nur noch Produkte vorstellen, die aus meiner Sicht wirksam sind und die mir auch gut gefallen. Also gibt es demnächst noch einen längeren Bericht zu Dermalogica geben, das gefällt mir nämlich sehr gut.

Ausnahmen gibt es natürlich, ich mag gerne eine gute Feuchtigkeitscreme für das Dekolleté, da wird es Berichte geben. Oder auch Seren mit neueren Inhaltsstoffen. Aber die ständige Rumtesterei ist vorbei.

Ich bekomme ab und an Mails mit Bitten um Produktempfehlungen, manchmal liest man es hier auch in den Kommentaren. Da helfe ich natürlich gerne, verweise aber auch nochmal auf unsere Favoritenliste – die ich dringend mal aktualisieren muss.

  • Liebe Irit,

    danke für den tollen Beitrag. Als ich den in der Ankündigung sah, konnt ichs kaum erwarten 🙂

    Dazu gleich drei Fragen (auf einmal *grins*):

    1. wie vermischt Du eigentlich den Toner mit Paulas Antioxidant Serum? Häääh??? Ich weiß blöde Frage, aber….

    2. diese Sonnenschutz Geschichte…Ich hab jetzt mal die Tage den empfohlenen Teelöffel ausprobiert mit dem Daylong Fluid UVA/UVB SPF 25 und das ist ganz schön reichlich. Nimmst Du von den Dermalogica Sachen auch so viel? Nee oder? Ist ja eigentlich ne Tagespflege, aber der Schutz müsste ja sein…

    3. wann hast Du mit Differin angefangen? Bzw. wann sollte man mit Retinol steigern? Ich benutze ja wie Du weißt die Olaz und bin für Besseres immer offen 😉

    Ganz liebe Grüße

  • dann doch gleich mal drei Antworten:

    1. ein Tropfen von dem Serum (Größe wie eine Liebesperle) in die Handfläche, 4-5 Tropfen Toner obendrüber träufeln, mit dem Finger umrühren und auftragen

    2. der empfohlene Teelöffel ist für Gesicht, Hals und Dekolleté, ich nehme vier Pumphübe vom Dermalogica (also knapp ein Haselnusskern), das muss reichen….

    3. Differin benutze ich seit vier Jahren, ich würde es ab Mitte 30 ernsthaft überdenken

    LG Irit

  • Liebe Irit,
    könntest Du bitte auch noch etwas zu Embryolisse Lait-Creme und Lait-Fluid sagen? Kannst Du beide empfehlen? Bei den Inhaltsstoffen bin ich mir nicht so sicher, ob diese einer Haut gut tun, die eher eine sensible, trockene Mischhaut ist. Was meinst Du?

  • in den Embryolisse-Sachen sind keine Sachen drin, die bei mir Pickel machen (Isopropyl Blabla etc), eigentlich sind die beide sehr basic. Für trockene Haut lieber die Lait-Creme (die ist ziemlich flüssig, aber erstaunlich reichhaltig) und ich vertrage sie super. Und meine Haut zickt gerne mal rum… Rötungen, Ekzem etc

    15 Euro sind ja auch ein überschaubares Invest 🙂

    Das Lait-Fluid nehme ich gerne als Bodylotion, macht einfach tolle Haut. Leider ist meine große Flasche leer, aber der nächste Frankreich-Urlaub naht!

    Ich kann beide Sachen nur wärmstens empfehlen

  • Danke Irit, dann schaue ich einmal nach den Cremes, wenn ich Ostern in meiner alten Heimat bin, Frankreich liegt da ja nur einen Katzensprung entfernt…

  • Dann musst Du unbedingt mal berichten!!!

  • Dankeschön liebe Irit, dann kann ich ja noch ein paar Jährchen die von Euch empfohlenen Retinolprodukte ausprobieren 🙂 und was die Sonnenpflege angeht mach ich es auch so.

    Der Clear Toner wird dann bei meiner nächsten Paula Bestellung ins Körbchen wandern 😉

  • Huhu, Irit,

    welches Differin nimmst du denn? Creme, Gel,….wie viel Prozent…..? *alleswissenwill* 😀

  • Irit nimmt die Creme, ich hatte die auch eine Weile, bin dann aber auch Tretinoin umgestiegen.

  • Danke schoen, Janne! 😀

  • Ich benutze jetzt auch noch meine Differintube zu Ende (es wie Janne schrieb die Creme mit 0,1%), die Tube Isotrex wartet dann schon. Bin mal gespannt, wie ich es vertrage. Ich werde auf jeden Fall berichten!

Deine Meinung?