Theatertipp für Ruhrgebietsbewohner

Die Kinder werden größer und kürzlich ist meine große Tochter zum ersten Mal eine halbe Stunde allein zu Hause geblieben… und wir nutzen die zunehmende Freiheit und gehen wieder öfter ins Theater und zu Konzerten. Letzten Freitag waren wir im Schauspielhaus Dortmund bei der Premiere von „Der Meister und Margarita“.

Das Stück entstand nach dem Roman von Michail Bulgakow und es geht um die ganz großen Themen im Leben: Glaube, Liebe, Zweifel. Keine leicht verdauliche Kost, sondern mit Nachdenkeffekt, wir werden es uns nochmal anschauen gehen.

Die Inszenierung ist rundherum gelungen, eine Mischung aus Schauspiel, Videokunst und Livemusik von Botanica, der Band von Paul Wallfisch. Letzterer ist der musikalische Leiter des Schauspielhauses und eine echte Bereicherung für Dortmund. Kürzlich gab es im „Nirvana versus Michael Jackson“ – zur allgemeinen Begeisterung im ausverkauften Studio. Auch die Abendveranstaltungen namens „Small Beasts“ (Link) sind ungewöhnlich und gut. Die gibt es zum Teil übrigens auch in Hamburg und Berlin.

Aber zurück zu dem Meister – ich bin kein Theaterkritiker, daher hier mal ein Link. Sehr empfehlenswert.

Die Musik ist auf CD erschienen, haben wir heute morgen zum Frühstück gehört, auch richtig gut (Link).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.