Laura Mercier Primer, Foundation und Puder

Über die Concealer von Laura Mercier habe ich schon einiges geschrieben (Link), heute stelle ich „meine“ Kombination der anderen Produkte gemäß dem Vier-Punkte-Plan zum Flawless Skin vor. Wie gesagt, das ist meine Kombination, die zu meiner Haut passt. Ich kann nur wärmstens empfehlen (sofern man die Gelegenheit dazu hat), sich am Counter ausführlich beraten zu lassen. Die Mühe lohnt, denn Ergebnis ist nicht nur ein „flawless face“, sondern auch ein haltbares Makeup!

Ich war zur Beratung in München bei Beck’s und dort hat mich Natalia sehr gut beraten – ich mag ihre Produktempfehlungen nämlich immer noch.

Der erste Schritt ist der Primer. Natalia hat mir zu der „normalen“ Version (41 Euro) geraten, obwohl ich eher eine Mischhaut habe. Sie meinte, dass bei mir eine Kombination aus ölfreier Pflege und diesem Primer besser hält und nach mittlerweile zweimonatiger Testphase zu Hause kann ich ihr nur recht geben.

Man braucht nur eine kleine Menge (Erbse), einfach mit den Fingern verteilen und danach eine Minute warten, bis man die Foundation aufträgt.

Der zweite Schritt ist die Foundation. Laura Mercier hat da einige Optionen im Angebot, Natalia fand die feuchtigkeitsspendende Silk Creme Foundation (48 Euro) für meine Haut am besten.

Trotz Tubenform gilt: vorher kräftig schütteln. Aufgetragen wird die Silk Creme am besten mit einem Schwämmchen. Ich war überrascht, wie wenig man für ein nicht ganz so deckendes Makeup braucht und wie gut sich die Foundation über dem Primer verteilen lässt. Die Sachen sind einfach optimal aufeinander abgestimmt. An Stellen, wo es ein wenig mehr Deckkraft sein darf, kann man einfach nochmal auftragen, es sieht immer noch natürlich aus.

Aber Achtung! Foundation soll den Hautton ausgleichen und nicht sämtliche kleinen Makel verdecken. Dafür dann lieber Secret Camouflage (=dritter Schritt) verwenden, sonst sieht es leicht maskenhaft aus.

Als vierter und letzter Schritt wird das ganze mit dem Finishing Powder (42 Euro) fixiert. Der Puder mattiert sehr gut und das Ergebnis wird einfach haltbarer.

Die beiliegende Puderquaste finde ich brauchbar, man kann den Puder aber auch mit einem Puderpinsel auftupfen (bitte nicht wischen!!!!). Für unterwegs gibt es auch einen entsprechenden Kompaktpuder, der keine Farbe addiert.

Zugegeben, das ist etwas aufwändiger, aber ich finde, mit zunehmendem Alter sollte man die Energie lieber auf ein schönes Hautbild als auf ein aufwändiges Augenmakeup verwenden – das sieht insgesamt einfach besser aus.

Und ich kann mich da nur wiederholen: je mehr ich mich mit den Produkten von Laura Mercier beschäftige, desto mehr mag ich die Sachen!

Noch ein kleiner Geheimtipp von Natalia: die Haut auf den Wangenknochen nicht abpudern, sondern lieber ein wenig des Illuminating Tinted Moisturizer auftupfen. Das ist nicht so „heftig“ wie ein Highlighter, lenkt aber das Licht an die richtigen Stellen.

(Quelle Bildmaterial: Laura Mercier, die Produkte wurden zum Teil zur Verfügung gestellt und zum Teil selbst gekauft)

  • Du machst mich wirklich neugierig, aber über 130€ für ein Makeup – lohnt sich das wirklich und wie lange kommst du damit aus?
    Gruß Sabine

  • Hallo Sabine

    naja, das mit dem lohnen ist so eine Sache. Zum einen ist die Frage, was du ansonsten benutzt – Bobbi Brown und Co sind nicht billiger.

    Zum zweiten überlege ich mir im Zweifel, wo ich mein Geld investiere. Da gibt es sehr günstige Produkte (Mascara von Essence, E/S von Catrice, die sind übrigens ganz wunderbar! oder der eine oder andere Lippenstift), aber im Bereich Foundation muss es einfach 100% passen – da sieht man nämlich insgesamt einfach besser aus. Und da lasse ich dann gerne mein Geld.

    Ich schätze mal, man kommt mit Primer und Foundation bei täglicher Benutzung ungefähr 4-6 Monate hin, ich neige nicht dazu, mir Tonnen ins Gesicht zu packen. Der Puder hält sicherlich noch länger.

    Aber wie gesagt: Besuch in München (sofern machbar) hilft da ganz entscheidend weiter!

  • Danke Irit – vielleicht werde ich dann doch mal ins Breuninger nach Stuttgart fahren, hier in Ludwigsburg gibts LM leider noch nicht.
    Gruß Sabine

  • Hallo, sitze gerade im Zug aus Stuttgart zurück nach Hause. Nach einem recht erfolgreichen Arbeitstag habe ich mich, da noch etwas Zeit, mit einem Besuch im Breuninger bei LM “ belohnt“, und es hat sich gelohnt. Habe mir empfohlenen Produkte auftragen lassen, ein wirklich überzeugendes Ergebnis, und gekauft.
    Danke!

  • das hört sich ja gut an – berichte doch mal, wie Du mit den Sachen klar kommst 🙂

  • Ich habe heute morgen alles gleich ausprobiert. Und das bisherige Ergebnis des 1. Tages sieht so aus: Auftragen kein Problem. Der Primer macht die Haut ganz zart. Das Hautbild ist so toll ( glatt), dass mich heute ein langjähriger weitläufiger Bekannter so ganz nebenbei auf mein Alter ansprach( er sprach über sein Geb.-jahr und meinte, ich sei sicher einige Jahre jünger, meine Haut sei so glatt), dass ich jetzt schon für mich beschlossen habe, dieser Kauf war und ist def. perfekt.
    Auch die übrigen Produkte ( Silk Foundation, Tinted M. und Puder) sind vollkommen problemlos aufzutragen. Von dem make up braucht man wirklich nur ganz wenig, so dass diese Tube wahrscheinlich ein halbes Jahr reichen wird. Die leichtere getönte Tagespflege ( Tinted M.) habe ich auch mitgenommen. Der Effekt ist wirklich gut, aufgetragen auf den Wangenknochen, weiter entlang den Jochbögen und entlang an der Haaransatzgrenze – so jedenfalls hat es die nette Mitarbeiterin bei LM gestern gemacht – und ich fahre im Mai 10 Tage in die Sonne, da kann ich die Tinted M. statt make up bstimmt gut brauchen.
    Aber die beste Bestätigung war heute diese Anm.ob meiner glatten Haut und die war ernst gemeint.
    Anm.: ich bin tatsächlich älter als er, 1 Jahr,um genau zu sein, 50.

    Also aus meiner Sicht lohnt der Kauf aller 4 produkte!

  • ist diese Foundation auch für die Haut ab 60 zu empfehlen? – Wie benutzt man den Primer? erst Feuchtigkeitspflege dann noch Primer

  • Ich hatte verstanden, dass die Silk Creme generell für nicht mehr so ganz taufrische Haut geeignet ist 🙂 Den Primer benutzt man nach der normalen Pflege und vor der Foundation

  • Genau so hat es mir die Mitarbeiterin von LM am Counter auch erklärt. Und mit der Illuminating Tinted M. hat sie dann nach Puder noch auf den Wangenknochen und entlang am Haaransatz ( ich habe kurze Haare, stirnfrei) eine ganz kleine Menge aufgetupft. Das hatte einen schimmernden Effekt. Sie hat es mir vorher auf dem Handrücken gezeigt, und es war später im Gesicht auch bemerkbar, ohne aufdringlich zu wirken. Einfach gut. Ich benutze, obwohl ausreichend andere Produkte zur Hand, seither nur noch diese Kombi, und bin begeistert.Auch der lose Puder mat. den ganzen Tag. Ich benutze ihn auf Anraten nur im Bereich der T-zone. Ob das auch funktioniert, wenn es bald ( hoffentlich ) wärmer wird, abwarten.
    Und von dem Make – up brauche ich nur gaaanz wenig.

    es sieht einfach gut aus.

  • Hallo Irit,

    wann trägst du hier den Sonnenschutz auf, vor oder nach dem
    Primer?
    Danke für die Antwort
    Liebe Grüße

  • immer dieselbe Reihenfolge: Pflege, Sonnenschutz und dann die Schminke inkl. Primer

    Bei dem Primer reicht Erbsengröße ganz locker aus!

  • Lese gerade nochmal ältere Artikel…
    Ich bin froh, dass ich durch euch auf laura gekommen bin. Bin absoluter Fan geworden. Im Alsterhaus ist der Counter direkt neben dem Bobbi Counter , da wirds oft schwer…..

Deine Meinung?