Lancôme Teint Idole Ultra 24h

Eine neue Foundation – wie schön. Nach erster Sichtung des Pressetexts war ich dann doch sehr gespannt auf den Test, weil meine persönliche Wunschliste in Sachen Foundation rundherum abgedeckt wird: langer Halt, mattierend, deckend, aber nicht maskenhaft und ganz viele Farben.

Naja, 24 Stunden Halt ist dann doch ein wenig übertrieben, ich schlafe zwischendurch auch mal gerne und zwar in abgeschminktem Zustand, aber von morgens 6 bis abends 22 Uhr ist ja auch schon eine Herausforderung. Die Teint Idole Ultra 24h (30 ml kosten 39 Euro) enthält etwas Neues namens EternalSoft-Technologie.

Es handelt sich hierbei um spezielle Polymere mit einer doppelten Silikon- und Kohlenwasserstoffstruktur, die es erlauben, auch nicht-flüchtige Öle zu verwenden. Im Ergebnis soll dies für mehr Tragekomfort sorgen und eine mit der Haut verschmelzende Textur. Für den mattierenden Effekt sind Silizium und Perlit enthalten, die beide talgabsorbierenden Eigenschaften haben. Und natürlich sind spezielle Farbpigmente in der Teint Idole enthalten, die zum einen sehr natürlich wirken, zum anderen aber auch besonders haltbar sind.

So weit so gut, interessant fand ich – neben dem persönlichen Test – das Farbkonzept. Lancôme hat die Farbgebung von insgesamt 1.000 Frauen untersucht und das Ergebnis sind 18 Farben – von ganz hell bis ganz dunkel. Kleiner Wermutstropfen: standardmäßig sind nur 10 Farben erhältlich, die anderen 8 gibt es nur an Lancôme-Countern und online bei Lancôme.

Ich habe die beiden hellsten Farben aus den Standardfarben (01 Beige Albâtre und 02 Lys Rosé) getestet. Die 01 ist eher gelbstichig, die 02 ist noch heller und neutral-rosé – und genau meine perfekte Winterfarbe. Ich finde den Flakon sehr gelungen, er fühlt sich sehr angenehm an, Lancôme hat hier wohl das Glas speziell bearbeitet, das Ganze nennt sich „Softtouch“.

Die Foundation selbst finde ich sehr deckend. Bei mir reicht ein Pumpstoß locker aus, ein bisschen weniger eigentlich auch. Erstaunlicherweise (oder vielleicht auch nicht, Stichwort nicht-flüchtige Öle) lässt sich auch diese kleine Menge sehr gut verteilen, sowohl mit den Fingern als auch mit meiner Shiseido Foundation Brush. Letztere Methode hat sich mittlerweile als am besten herausgestellt, das Ergebnis wird tatsächlich makellos, ich finde aber nicht, dass es puppenhaft oder zu stark geschminkt aussieht.

Den mattierenden Effekt finde ich jetzt nicht so stark, aber das schafft bei mir keine Foundation, meine Nase fettet halt gerne vor sich hin… Die Haltbarkeit ist aber richtig gut, ein sehr langer Bürotag (mit zweimal nachpudern zwischendurch) ist für diese Foundation kein Problem.

Derzeit meine Lieblingsfoundation :-)

Janne hat auch getestet:

Noch eine Ergänzung von mir: Eine tolle foundation für alle, die langen Halt, eine mittlere bis starke Abdeckung und die perfekte Farbe suchen – es müsste schon mit dem sprichwörtlichen Teufelchen zugehen, wenn ein perfektes Match bei der großen Farbauswahl nicht möglich wäre. Ich brauchte auch den ganzen Tag nicht nachzupudern. Und meine Tochter berichtet, dass die foundation auch Partynächte wunderbar übersteht!

(Quelle Bildmaterial: Lancôme, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.