Stephen King „Der Anschlag“, oder

ein wirklich ganz tolles Buch für kalte Wochenenden, liebe Mädels. Wobei auch dieses Buch auf den ersten Blick nichts hat, was mich wirklich anmacht: Es geht um einen oder mehrere Zeitreisende, die sich einbilden, das Attentat auf Kennedy in Dallas verhindern zu wollen, und vorher zum Test andere Unglücke versuchen zu eliminieren. Außerdem bin ich kein Horrorfan, und ich assoziiere offenbar unzutreffend Stephen King mit Horrorgeschichten.

Jedenfalls ist dieses Buch nach einem etwas lahmen Anfang auf den ersten zwanzig Seiten wirklich spannend und nimmt die Leserin mehr und mehr mit. Ich jedenfalls habe kaum noch Zeit zum Surfen im Internet gehabt, weil ich immer weiter lesen musste. Man kann ja über Stephen King denken, was man will, aber der Mann kann zum Einen schreiben und zum Anderen Spannung aufbauen, mehrere Handlungsstränge mühelos handhaben und schafft es obendrein, mich auf über 1000 Seiten nicht zu langweilen.

Also Mädel, unbedingt kaufen, hier der Link.

  • Hallo Janne,

    noch mal vielen Dank für den Tipp, ich bin seit dem auch „sehr beschäftigt“. Ich finde die Ausarbeitung genial, die Harmonie“sucht“ der Vergangenheit, den Schmetterlingseffekt, wie sich alles sinnig zusammenfügt (Jimla) und nicht zuletzt, wie King seine frühen Figuren einarbeitet. Alle Daumen nach oben, eigentlich möchte ich nicht zu Ende lesen, damit es nicht vorbei ist. Aber es wird sicher eins der Bücher, die ich immer und immer wieder lese.

    Viele Grüße
    T.

  • Das hört sich toll an, danke für den Tipp, da werde ich heute nachmittag mal in unserem Buchladen stöbern.

    Lg, die Modeoma

Deine Meinung?