L’Occitane Womans Day Soap zum Weltfrauentag am 8.März

L’Occitane ist für mich eine der Wohlfühlmarken überhaupt: ich mag viele der Produkte, das Design ist wunderschön, die Läden sind toll und dann gibt es auch noch ein soziales Engagement. Und zu vielen Produkten gibt es auch eine Geschichte. Ich denke schon, dass das eine oder andere marketingtechnisch aufgehübscht wird, aber es gefällt mir trotzdem. Auch hinter der diesjährigen Seife zum Weltfrauentag am 8.März (die jetzt schon erhältlich ist) steckt eine sehr persönliche Geschichte.

Die Seife zum Weltfrauentag wird in der Seifenfabrik Nununa in Burkina Faso hergestellt. Dahinter steckt eine Frau namens Barkissa, die mit der Seifenherstellung den Lebensunterhalt für ihre Familie verdient. Es kam zu einer Zusammenarbeit mit L’Occitane und diese ist ausgesprochen fruchtbar. Barkissa hat in 2011 sechs weitere Frauen eingestellt, um die Seife zum Weltfrauentag zu produzieren. Alle verdienen genug Geld, um die Kinder zur Schule zu schicken und ein Fahrrad kaufen zu können.

Ein solches unternehmerisches Talent wird natürlich weiter gefördert: L’Occitane baut die Partnerschaft mit der Nununa Seifenfabrik in diesem Jahr aus – ich bin neugierig, was da noch kommt.

Alle Erlöse aus dem Verkauf der Seife gehen an die L’Occitane Stiftung, die den Aufbau von Lernzentren für Frauen in Burkina Faso unterstützt.

Mit anderen Worten: hier ist die Gelegenheit, eine schöne Seife zu kaufen und gleichzeitig etwas gutes zu tun!

(Quelle Bildmaterial: L’Occitane)

Deine Meinung?