Clarins Evermatte, eine neue foundation,

und der Puder dazu, er heißt Ever Matte Poudre Compacte Minérale. Ich war sehr gespannt, denn Clarins ist eine meiner Lieblingsmarken, und evermatte ist ja ein Zauberwort für alle, die mit Glanz  zu kämpfen haben.

Wie immer ist die Verpackung wunderschön, und zwar sowohl die edle Puderdose als auch die Tube mit der Flüssigfoundation. Der Puder duftet ganz zart und lässt sich mit einem guten Puderpinsel wunderbar leicht und sparsam auftragen, die Textur auf der Hand ist sehr angenehm, in keiner Weise mehlig oder puderig. Die foundation ist cremig-flüssig, ich hatte sie in der Farbe honey, die mir genau passte (Bobbi Brown warm beige).

Sie deckt mittel bis stark und lässt sich gut layern, um zum Beispiel die kleinen roten Äderchen am Nasenflügel komplett abzudecken. Mit den Fingern aufgetragen war sie mir persönlich zu deckend, ich bin aber auch eher der Typ für eine leichte foundation. Mit dem beautyblender Schwammei wurde sie leicht deckend und machte ein schönes Hautbild. Sie ist nicht vollständig matt ohne den Puder, sprich, beides wird benötigt, dann aber hält sie auch den ganzen Tag von morgens um sieben bis abends um 11 ohne weiteres Nachpudern.

Das liegt an dem neuen Konzept, das Clarins selbst wie folgt beschreibt:

Clarins stellt der Herausforderung glänzender Haut zwei ausgleichende Texturen entgegen – eine flüssige Foundation und ein Puder. Sie sorgen ganz natürlich für einen ebenmäßigen Teint und lassen der Haut genug Luft zum Atmen. Das Geheimnis? Ihre innovativen Formeln, klärend und zugleich absorbierend – eine Höchstleistung der Laboratoires Clarins.

Auch wenn Talg den Hydrolipidfilm bildet, der für das Gleichgewicht der Haut unerlässlich ist, wird er leider oft zum ungeliebten Verursacher unerwünscht glänzender Haut, wenn er im Übermaß produziert wird – vor allem in der T-Zone, also an Stirn, Nase und Kinn. Zu den Faktoren, die die Talgproduktion ankurbeln, zählen unter anderem Stress, Müdigkeit, Hitze, Feuchtigkeit, Nikotin oder Hormonschwankungen.

Aber es gibt auch Hauttypen, bei denen die Sebozyten (Talgdrüsen) hyperaktiv sind. Das ist bei Mischhaut und öliger Haut der Fall, die bis zu zwei Mal so viel Talg absondern können wie normale Haut. Aber keine Panik: mit Clarins kann sogar die Foundation dabei helfen, die Haut zu regulieren! Die Haut wird dort, wo sie glänzt, dank dem „Skin Detox“-Komplex mit Zweifachwirkung ausgeglichen.

Ich kann diese mattierene Wirkung jedenfalls dann, wenn die evermatte foundation noch mit dem dazugehörigen Puder leicht abgepudert wird, bestätigen. Diese beiden Produkte sind für Frauen, die Wert auf ein mattiertes und anhaltendes Schminkergebnis, legen, unbedingt zu empfehlen.

(Quelle Bildmaterial: Clarins, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • Guten Morgen, liebe Irit, dann weiss ich ja jetzt, welche Foundation bzw. Puder ich mir nächste Woche kaufen werde. Gehe mal davon aus, dass der Farbton, den Du gewählt hat, wirklich schön zu heller Haut passt. Viele Grüße. Karin

  • Du, der Beitrag ist von Janne, bei mir passt bei Clarins am besten 104, gibt es aber leider nicht von jeder Foundation

Deine Meinung?