Boots Laboratories Serum7 Lift und Vichy Liftactiv Serum 10

In der Apotheke tut sich was… Boots, der erfolgreiche Drogeriemarkt aus Großbritannien, hat den Sprung nach Deutschland gewagt und verkauft den hauseigenen Bestseller in Apotheken. Dort steht nun das Serum7 Lift einträchtig neben Vichy, meinem zweiten Testkandidaten. Um genau zu sein: das noch relativ neue Vichy Liftactive Serum 10.

Das Serum von Boots in der ursprünglichen Version (Serum7 Beauty, gibt es auch hier in Deutschland) wurde nach einer BBC Fernsehsendung von Prof. Lesley Regan ein Verkaufsschlager. Die Sendereihe beschäftigte sich mit Produkten, die tatsächlich einen Anti-Aging-Effekt haben. Das Boots Serum wurde nicht explizit erwähnt, aber es war kurz zu sehen.

Was steckt dahinter? Die University of Manchester unter der Leitung von Professor Chris Griffiths führte eine wissenschaftliche Studie zur Wirksamkeit des SERUM7 Beauty Serums durch. Ergebnis: sichtbar jünger aussehender Haut in 28 Tagen. Um genau zu sein: In Zusammenarbeit mit der Universität Manchester wurde ein zentraler Marker der Hautalterung – Fibrillin – identifiziert. Die Ergebnisse belegen, dass die Anregung der Fibrillinproduktion in der dermo-epidermalen Junktionszone durch Boots Laboratories SERUM7 vergleichbar mit der Wirkung verschreibungspflichtiger Retinsäure (Vitamin A), dem sogenannten „Anti-Aging-Goldstandard“ der Dermatologen, ist.

Natürlich habe ich mir als erstes mal die INCIs (also die Inhaltsstoffe) angeschaut und da findet sich der Goldstandard der Dermatologen wieder und zwar als als Retinyl Palmitate (das ist eine Form von Vitamin A) und an letzter Stelle (!) nach den Konservierungsstoffen noch zwei Peptide.

Von daher kann man einfach mal blind von der Wirksamkeit ausgehen – aber ganz ehrlich: das ist weder neu noch bahnbrechend.

Natürlich habe ich getestet (das Serum7 Lift, erhältlich für 39,90 Euro), wie jedes silikonhaltige Produkt zaubert es sofort eine samtige Haut und es ist sehr gut verträglich. Meine Haut sah nach zwei Wochen gut aus, Pickel gab es nicht, auch keine Rötungen oder Unverträglichkeiten. Retinyl Palmitate ist mit Sicherheit gut für die Haut. Auch die enthaltenen Antioxidantien (Vitamin C und E) sind ein Benefit.

Und jetzt kommt der dicke Kritikpunkt: warum ist das in einem lichtdurchlässigen Flakon verpackt? Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind lichtempfindlich und die Wirksamkeit wird sehr schnell nachlassen, außer man achtet akribisch darauf, das Serum ständig im dunklen Schrank aufzubewahren.

Außerdem finde ich es auch etwas teuer, Produkte mit Vitamin A-Derivaten, Peptiden und Antioxidantien gibt es günstiger (und gut verpackt), z.B. von Olaz.

Ich würde es einer Freundin nicht zum Kauf empfehlen – trotz der genannten guten Eigenschaften.

Den zweiten Kandidaten fand ich schwieriger zu beurteilen: Vichy Liftactiv Serum 10 (39 Euro). Ich fand insbesondere das Versprechen, innerhalb von 10 Minuten jünger auszusehen, schon sehr gewagt.

In der Pressemappe findet sich eine hübsche Zeitlinie:

Wann passiert eigentlich was in der Haut nach dem Auftragen von Serum 10?

    • 1 Sekunde Serum mit Inhaltsstoffen dringt in die Haut ein. Thermalwasser schützt die Haut direkt.
    • 10 Sekunden Hyaluronsäure ist in der Haut und bindet Feuchtigkeit.
    • 1 Minute Rhamnose gelangt an die papilläre Dermis und aktiviert Rezeptoren.
    • 10 Minuten Haut polstert sich auf durch die in der Epidermis gebundene Feuchtigkeit.
    • 1 Monat Langfristige Wirkung durch Rhamnose ist sichtbar.

Die ersten drei Punkte konnte ich naturgemäß nicht so genau überprüfen, den vierten schon. Der „Pralle Haut“-Effekt ist tatsächlich da. Ich habe anfänglich in Gesicht, Hals und Dekolleté getestet, am besten gefiel mir der Halseffekt. Die fiesen Querrillen sind tatsächlich weniger sichtbar.

Nun ja, das kann allerdings jedes andere Produkt mit Hyaluronsäure und Glycerin auch. Die wichtigsten Inhaltsstoffe hier sind  Rhamnose (10%) und  keratolytische (hornschichtauflösende) Wirkstoffe wie Hepes und ein Derivat aus Salicylsäure und Phytosphingosinen.

Zur Wirkung von Rhamnose habe ich im Netz einen Artikel von L’Oreal/Vichy gefunden (Link), den ich sehr interessant finde. Ich bin immer vorsichtig damit, neue Wirkstoffe, die noch nicht in zahlreichen Doppelblindstudien auf Herz und Nieren geprüft wurden, einfach mal als unwirksam zu erklären. Man weiß es ja nicht.

Mein Hals schon, ich finde, meine Querrillen sind nach drei Wochen besser geworden (zugegebenermaßen hatte ich auch etwas geschlunzt die letzten Monate). Und dieses Serum ist von der Konsistenz her wirklich schön, zieht sofort weg und hinterlässt keine Rückstände an Kragen aller Art. Da es sich sehr gut verteilen lässt, braucht man auch nicht viel des Produkts, was den Preis relativiert.

Ich finde es alles in allem gelungen, würde aber keine explizite Kaufempfehlung aussprechen. Einfach mal selbst ausprobieren.

Wobei mich hier mal Erfahrungswerte der Leserinnen interessieren würden? Wie macht es sich im Gesicht?

(Quelle Bildmaterial: Boots, Vichy, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • Zur Ergänzung: Das Boots-Serum heißt in GB No7 Protect & Perfect Intense Beauty Serum und kostet nur 21 Pfund (oft gibt es 3 für 2 Angebote), falls man es unbedingt will…

  • Also, ich gebe zu, dass mich die Werbung verführt hat und ich mir auch das Serum von Vichy gekauft habe vor einigen Wochen. Am Hals hab ichs noch gar nicht probiert, obwohl das eigentlich meine Haupt-„Problemzone“ ist (nämlich die einzige, an der man erkennen kann, dass ich schon sooo alt bin…). Im Gesicht hab ichs eigentllich nur auf die Stirn aufgetragen. Eigentlich benutze ich nämlich Naturkosmetik (Börlind) und hatte schlichtweg Schiss, mir soviel verschiedenes Zeug ins Gesicht zu schmieren. Ich habe schon den Eindruck, dass die Stirnfältchen deutlich gemildert sind. Allerdings habe ich seit ein paar Tagen auch einige kleine Pickelchen auf der Stirn, aber nur so unter der Haut, die kommen nicht raus. Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob die von dem Vichy Serum kommen, oder ob ich die auch so bekommen hätte..Ein Nachkaufprodukt ist das aber eher nicht glaube ich. Jetzt, wo die Sonne wieder rauskommt, muß ich eher was dafür tun, dass die Pigmentflecken, die ich in den letzten 2 Jahren vermehrt bekomme, nicht zu stark werden. Und da werde ich dann noch diesen Even Better Clinical Dark Spot Corrector
    von Clinique vom letzten Sommer aufbrauchen..

  • falls Du denn mit aufbrauchen fertig bist: ich teste gerade die neue Lotion von Clinique, Even Better mit LSF (ist auch schon erhältlich). Macht sich sehr gut und – ich wiederhole mich – ohne Sonnenschutz nützt das beste Anti-Aging-Produkt absolut nichts…

  • Ja, das weiß ich – im Sommer benutze ich statt meiner normalen Tagespflege die Sonnencreme von La Roche Posay Anthelios mit Lsf 50! Ohne die bekomme ich sofort Flecken, vom ganz normalen rumlaufen oder vom Proseccotrinken im Café ! 🙂 Die nehme ich schon gleich morgens unterm Makeup, sonst mùßte ich, wenn ich mittags von der Arbeit komme, abschminken, Sonnencreme, neu schminken…das wär mir zuviel Aufwand…Die ist zwar etwas fettig, aber da ich eher trockene Haut habe, passt das schon.
    Und dann bin ich mal gespannt auf deinen Test! Ich bin mir nicht so sicher, ob der Even Better Clinical Dark Spot Corrector wirklich was nützt, aber wenigstens isser nich schlimmer geworden. Aber schon bei dieser Frühlingssonne merke ich, dass die Flecken (besonders großflächig auf der Stirn und *graus* über der Oberlippe), die über den Winter ganz weg sind, sofort wieder rauskommen und dunkler werden.. 🙁
    Alt werden is doof!! 🙂

  • immer noch besser als jung sterben 😀 und nichts für Feiglinge…

  • Pingback: SERUM 7 Beauty Serum und Augencreme Erste Falten REVIEW

  • Also ich habe das Boots Serum als Probe erhalten (man konnte die Firma – als sie hier auf den Markt gegangen sind – anschreiben und bekam Proben zugesandt) und fand es nicht überzeugend. Es ist die reinste Silicon/Glycerinschmiere war mein persönlicher Eindruck. Eher unangenehm künstlich in der Konsistenz. Erinnerte mich stark an das Haargel Luminates von Sebastian. Außerdem hat es mir (47) Pickel gemacht. Ich habe die typische T-Zone aber feuchtigkeitsarme Haut, im Winter brauch ich aber reichhaltigere Cremes (dann kann sich jede ein Bild machen im Vergleich zur eigenen Haut). Ich habe schon einige Hyaluronseren u.ä. getestet und bin bisher von der Skinceutical am meisten begeistert. Auch die Klotz Labs find ich nicht so gut im Vergleich. Ebenso die Cellex-C, die machte bei mir Pickel nebenbei gesagt. Dem Advanced Night Repair bevor es verschlimmbessert wurde jammer ich immer noch hinterher. Aber keine der erwähnten hatte diese unangenehme Konsistenz von Boots! Also von mir persönlich keine Kaufempfehlung.

Deine Meinung?