Bobbi Brown Extra Repair Foundation SPF 25

Meine Foundationliebe ist schon bekannt, diesmal etwas ganz anderes: Bobbi Brown Extra Repair Foundation SPF25. Das fängt schon beim Äußeren an – Tiegel statt Flasche – und beim Inhalt geht es weiter.  

Um es gleich aufzulösen: Extra Repair Foundation ist eine Mischung aus Pflege, Sonnenschutz und Foundation. Fand ich gut und praktisch.

Aber zunächst mal ein paar Infos aus dem Pressetext (leicht gekürzt):

Eine feuchtigkeitsspendende Foundation, die die intensive Hautpflege der EXTRA Skincare Linie mit Sonnenschutzfaktor 25 und natürlicher, makelloser Deckkraft verbindet. Diese super reichhaltige, luxuriöse Foundation verleiht ihrer Haut sofort ein frisches, gesundes und jugendliches Strahlen und vermindert sichtbare Zeichen der Hautalterung.

Drin ist:

  • Argirilene® Peptide erhöhen die natürliche Kollagenproduktion der Haut, so dass feine Linien reduziert werden. Die Wasser-auf-Öl Emulsion, gebündelt mit Sodium Hyaluronat, Glycerin, Weidenröschen und Nachtkerzenöl, sorgt für eine Durchfeuchtung der Haut.
  • Shea und Muru Muru Butter kräftigen die natürliche Hautbarriere, helfen der Haut, mehr Feuchtigkeit speichern zu können und sie vor künftigen Hautschäden zu bewahren.
  • Engelwurz und Kamillenextrakt beruhigen.
  • Der Sonnenschutzfaktor 25 schützt die Haut optimal vor schädlichen UVA/UVB Strahlen, während Vitamin E vor Freien Radikalen bewahrt.
  • Die speziell behandelten Pigmente verleihen einen natürlichen Look, der mittlere bis hohe Deckkraft bietet.

Die Foundation wird auf der gereinigten und trockenen Haut verwendet, entweder mit den Händen oder der Foundation Brush. Bei sehr trockener Haut kann vorher noch eine Feuchtigkeitscreme benutzt werden.

Erhältlich ist die Extra Repair Foundation für 46 Euro und in zwölf Farbtönen:

  • Porcelain
  • Warm Ivory
  • Sand
  • Warm Sand
  • Beige
  • Warm Beige
  • Natural
  • Warm Natural
  • Natural Tan
  • Honey
  • Warm Honey
  • Golden

Was macht die Foundation so multifunktional?

Die hauttonkorrekte Foundation Formel bietet unmittelbar nach dem Auftragen mittlere bis hohe Deckkraft, während die Feuchtigkeitsspender Sodium Hyaluronat, Glycerin sowie Shea und Muru Muru Butter die Haut erfrischen und ihr ein natürliches, wunderschönes Strahlen verleihen. Die enthaltenen Argirilene® Peptide wirken wie Weichzeichner auf feine Linien und lassen die Haut prall und gestrafft erscheinen. Mit der Zeit wird das Hautbild sichtbar gepflegter und erhält ein gesundes Aussehen, während der Sonnenschutzfaktor 25 die Haut vor schädlichen UVA/UVB Strahlen schützt.

Ich fand die Idee, einfach nach dem Waschen ein Produkt aufzutragen und all-in-one zu bekommen, sehr charmant. Die Extra Repair Foundation ist zwar eigentlich ein wenig zu viel für meine Mischhaut, aber im Winter habe ich gerne etwas mehr Pflege. Dem Sonnenschutz traue ich nicht so ganz über den Weg, nicht, weil er vom Inhaltsstoff her nicht in Ordnung ist (das ist er, UVA-Schutz ist dabei!), sondern weil man einfach nicht genug davon aufträgt, um wirklich SPF25 zu erzielen. Stichwort an der Stelle ist ein Teelöffel für Gesicht und Hals, so viel Foundation trage ich dann nicht.

Aber ich dachte mir: für den Winter und die wenigen Sonnenstrahlen geht das definitiv!

Die Foundation selbst riecht nach Kräutern (es sind ätherische Öle enthalten), ich finde den Duft angenehm und er verfliegt schnell. Negative Auswirkung auf meine Haut konnte ich nicht feststellen.

Auch ansonsten ist das eine richtig angenehme Winterfoundation – cremig, pflegend, schön. Die Deckkraft fand ich nicht so hoch, ich würde sie bei mittel einsortieren. Bei Rötungen muss man auf jeden Fall zweimal drüber gehen. Es sieht aber auch dann noch sehr natürlich aus, die Foundation „steht“ nicht auf der Haut und verbindet sich prima. Die Farbe selbst ist Bobbi-gewohnt gut, die Foundations sind eigentlich immer von der Farbgebung her neutral bis leicht gelblich und sehr tragbar.

Richtig gestört hat mich eigentlich nur eine Sache, die Foundation hält nicht sehr lange. Nach sechs Stunden ist praktisch nichts mehr da. Das mag daran liegen, dass meine Haut dann doch zu fettig ist und es einfach „wegschwimmt“ , aber für einen langen Bürotag kann ich sie nicht nehmen. Das macht aber nichts, denn die Extra Repair Foundation ist bei mir ideal, wenn ich morgens schnell mal die Kinder zur Schule bringe oder samstags Brötchen einkaufe. Nach dem Waschen schnell auftragen, noch ein wenig Pot Rouge dazu und der Tag kann beginnen.

(Quelle Bildmaterial: Bobbi Brown, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Für eine „Freizeit“-Foundation finde ich den Preis dann aber doch eher hoch…
    Den „all-in-one“-Effekt müsste man mit einer BB Cream doch günstiger hinbekommen, oder?

  • ich habe ehrlich gesagt noch keine Erfahrung mit BB Creams gesammelt – außer mit der von Garnier. Da würde ich aber lieber Bobbi Brown nehmen 🙂

    Ich denke, die Foundation ist eine echte Option für Frauen mit trockener Haut. Ansonsten würde ich bei Mischhaut ff. eher zu einer der Skin Foundations greifen!

Deine Meinung?