Tipp für Ansatzvolumen

Hatte ich eigentlich schon mal darüber geschrieben, dass ich das Model aus den alten Gliss Kur-Werbungen ÜBERHAUPT NICHT mag? Diese unglaubliche Lockenpracht, eine schlichte Unverschämtheit. Ich habe so etwas typisch deutsches auf dem Kopf: fein, aalglatt und diffus blond, weder richtig hell noch irgendwie dunkel. Nun ja, zumindest letzteres kann man ändern, derzeit leuchte ich in „Herbstgold“ (ein Erdbeerrot). Zu meinem neuen Volumenspray (von Aldi Süd, Kür Profi) hatte ich ja auch schon mehrfach geschrieben. Also eigentlich alles gut. Fast.

Ich stecke meine Haare gerne zusammen und die platten Ansätze finde ich nervig. Außerdem sind meine Haare einfach ziemlich weich und spätestens am zweiten Tag hängen sie so vor sich hin. Also muss etwas für den Ansatz her. Und nach nur ca. zwei Jahren voller Irrungen, Wirrungen und Selbstversuchen kann ich jetzt endlich ein Ergebnis präsentieren.

Aber zunächst mal all die Sachen, die NICHT funktioniert haben:

Haarspray aller Art vom Klassiker Elnett bis zu „Kleber“ (oder so ähnlich) hat es definitiv nicht gebracht. Der Auftrag ist zu ungenau, zum Schluss sind die Haare irgendwie verklebt und der Ansatz sieht irgendwie trotzdem aus wie immer.

Auch die Methode unserer Mütter, Toupieren, war nicht so richtig zielführend. erstens sieht das immer nach Vogelnest auf dem Kopf aus und zweitens ist es auf Dauer auch nicht gut für die Haare, sie brechen dann gerne mal ab.

Große Hoffnungen hatte ich auf die neuen Volumenpuder gesetzt, ich habe eins von Göt2Be und Taft ausprobiert. Das Ergebnis war unterirdisch. Die Haare werden immer merkwürdig pappig und verklebt und fühlen sich stumpf und wie ich finde ziemlich eklig an. Ich habe nur sehr sehr wenig verwendet (=kein Volumen), bei etwas mehr dieses fiese Haargefühl. Nein, die mag ich nicht.

Und diese Woche habe ich endlich die Lösung gefunden.

Schlichtes Haargel. Nun ja, natürlich die megastarke Variante meins heißt „Unzerstörbar“ von Loreal, ich denke aber, auch andere Gels  für Igelfrisuren aller Art funktionieren auch. Einfach eine kleine Menge (große Erbse) zwischen den Fingerspitzen verteilen und kopfüber in den Ansätzen verteilen. Kurz warten, bis es getrocknet ist (dauert nur ein paar Sekunden) et voilá: Ansatzvolumen!!! Funktioniert übrigens nicht nur zum Hochstecken, sondern sonst auch.

 

Deine Meinung?