Quo vadis FabForties?

Traditionell fragt man sich ja gerne zum Jahreswechsel, was sich im Leben ändern sollte, welche guten Vorsätze und Ziele man wohl verfolgen könnte und so weiter. Gefolgt von der obligatorischen Diät, der Anmeldung im Fitnessstudio sowie dem Vorsatz, spätestens im Februar zwei Kleidergrößen weniger zu haben. Kleiner Scherz, ich hoffe, diese Phase haben wir mit über 40 erfolgreich hinter uns gelassen  und sind einfach so wie wir sind.

Dennoch frage ich mich manchmal, ob der Blog wirklich so ist, wie ich es möchte. Ich diskutiere schon seit einiger Zeit mit Janne darüber und derzeit sind wir ein wenig im Umbruch. Dabei steht natürlich die Frage im Vordergrund, was wir eigentlich transportieren möchten. Was ist der Sinn dieses Blogs?

Keine Frage, wir lieben Makeup – aber bitte nicht jeden Tag etwas neues in ganz bunt. Mit 40 sollte man eigentlich seinen Stil gefunden haben (ansonsten geben wir gerne Nachhilfe – demnächst auch noch etwas mehr). Ich mag auch keinen limitierten Editionen hinterher laufen. Lohnt sich nur in den allerseltensten Fällen. Wir sehen einfach gerne gut aus und zwar nach Janne und Irit und nicht nach illuminiertem Weihnachtsbaum. Also: auch künftig wird es viel über Foundation, Mascara und weitere Basics wie Puder oder Blush geben. Limitiertes nur noch, wenn es so WUNDERSCHÖN ist, dass eine von uns nicht widerstehen kann. Und ich werde mich mal an dem einen oder anderen Tutorial versuchen. Schminken mit Falten statt mit Glitzer sozusagen 😀

Auch bei der Pflege wird es weniger werden – und auch etwas anders. Wir überlegen derzeit, ob wir die eine oder andere Freundin um Tests (und Artikel) bitten, grundsätzlich werde ich aber weniger ausprobieren. Diese Pflegehopperei nervt mich derzeit. Janne benutzt eh Paula’s Choice (und SBT), hier wird es also weniger neue Cremes geben, ich nehme mir jetzt eine pro Monat vor und werde für den Test natürlich immer etwas Schönes und Wirksames heraussuchen. Dafür möchten wir lieber generell über das Thema Anti-Aging schreiben. Mehr Informationen über Inhaltsstoffe, die richtige Zusammenstellung der Pflegeroutine usw. Oder wir machen eine Beratungsecke 🙂

Drei Themen, die mich derzeit kaum interessieren, sind die Bereiche Duft, Körperpflege und Haarpflege. Von Ausnahmen mal abgesehen. Alles rund um meine Duftlieblinge Serge Lutens, Jean-Claude Ellena (der Parfumeur von Hermés) sowie Verbena-Sommerliches von L’Occitane wird mit Sicherheit hier passieren. Vielleicht auch mal das eine oder andere Shampoo – aber ansonsten? Ich habe derzeit meine Lieblingssachen gefunden. Da muss dann Janne einspringen.

So, und nachdem nun heftig reduziert wurde – was gibt es denn stattdessen? Ganz einfach, uns mit allem Drum und Dran. Mit den Büchern und Filmen und der Musik, die wir mögen. Mit unseren alltäglichen Themen, über die wir stundenlang quatschen. Mit unseren Meckereien. Aber auch mit vielen Dingen, die uns einfach glücklich machen. Oder mit unseren Leserinnen diskutieren, Anfragen, Anregungen und Ideen sind herzlich willkommen.

Ist ein neues Jahr nicht eine schöne Sache??

  • Spannend, spannend! Da ich Veränderungen liebe, freue ich mich schon ganz ausdrücklich auf die neuen Fab Forties 🙂 ! Das neue Jahr ist wirklich eine tolle Sache!

  • Prima – ich freue mich drauf – und vor allem auf die Tutorials.

  • vielleicht auch eine sache, die man mit fabulösen 40 entdeckt, dass man eben nicht mehr alles möglich braucht, aber vielseitiger denn je ist 😉

    wir werden sicherlich viel spass haben mit dem neuen blog!

  • Ich werde euch auch 2012 mit Begeisterung lesen…..und euch treu bleiben….! 😀

  • Die neuen Wege, die nun beschritten werden sollen, finde ich toll! Genau, wir haben als Ü40 unseren Stil und weitgehend auch die für uns passenden Produkte gefunden. Trotzdem sind wir nach wie vor äußerst verführbar.

    Vielleicht geht Ihr in der Zukunft vermehrt darauf ein, wo man gemäß „simplify your life“ reduzieren könnte, bzw. vereinfachen kann, und wie man schnell erkennt, was sinnvoll ist, und was man tatsächlich nicht braucht.

  • Ich bin gespannt. ob es spannend bleibt, oder vielleicht noch spannender wird.
    „Schminken mit Falten“ ist das was wir Ü40er brauchen 🙂
    Ich bleibe neugierig.

  • Ambra d'Oro

    Schminken mit Falten hört sich interessant an. Ich bin für mich aus dem Diskokugel Glimmer im Gesicht Alter raus. Ich glaub ich war in dem eh noch nie aber ich möchte es auch jetzt „auf meine alten Tage“ nicht 🙂
    Zum Thema Duft und Verbena fällt mir gerade der neue Duft von DKNY ein. Verbena irgendwas. Mal schauen, ob ich den unter die Nase bekomme. Ich hab Verbena neulich erst per Zufall entdeckt als es im Hotel die Verbena BL und Seife von L’Occitane gab. Na ja die Pflegewirkung der BL ist für meine Haut nicht zufrieden stellend. Der Duft ist schön, somit war meine Nase zufrieden 🙂

  • Den neuen Duft von DKNY mit Verbena habe ich schon hier, ich fand ihn aber nicht sooo toll, das ist mir zu leicht – bin halt ein alter Serge Lutens (bzw. Sheldrake)-Jünger. Parfum muss heftig sein 😀

    Aber der Duft ist auf dem Weg zu Janne und dann schauen wir mal, was sie so sagt!

  • Ambra d'Oro

    Ich mag ja gern auch mal die Leichten vom Serge, wie eben den L’Eau. Wobei Sheldrake ist eben Sheldrake 🙂
    auf den DKNY bin ich gespannt, auch wenn er leicht ist

Deine Meinung?