Beni Durrer Makeup Hoch 2

Wir haben das neue Makeup von Beni Durrer schon zu Nikolaus verlost und hier kommt endlich der versprochene Review. Ich kenne Beni schon seit Jahren und wenn ich in Berlin bin, schaue ich immer gerne in seinem Geschäft in der Motzstraße (Schöneberg) vorbei. Es gibt immer wieder schönes Neues zu entdecken.

In Sachen Foundation gab es bisher nur ein kompaktes Makeup (Studio-Make-up, eher nicht für die „normale“ Nutzerin geeignet, da extrem deckend und eher für das Abend-Makeup oder den Laufsteg) und eine tolle flüssige Foundation namens HDTV Make-up. Letzeres gibt es in achtzehn Farben einschließlich vier Mischfarben und ist auch auf der Liste der empfehlenswerten Flüssigfoundations – macht einen Traumteint!

Seit dem letzten Herbst gibt es noch etwas Neues, nämlich Makeup² (35 Euro). Es handelt sich um eine Kompaktfoundation in pudriger Form und ist in zwölf Farben erhältlich, es gibt jeweils sechs gelbe und rote Nuancen von sehr hell bis ziemlich dunkel.

Makeup² steckt in einer schwarzen, runden Dose, der Deckel ist durchsichtig und wenn man den Puderstein hochklappt, findet man einen Spiegel und ein Schwämmchen. Der Boden ist mit kleinen Löchern versehen, so dass das Schwämmchen auch nicht müffelt. Ich mag die Idee, den Spiegel so unterzubringen, normalerweise sind die nämlich immer völlig beschmiert, weil sich Foundationreste darauf verteilen. Dass man so bestens ausgestattet ist für kleinere Korrekturen am Tag versteht sich.

Auftragen kann man Makeup² sehr variabel: mit dem Pinsel für leichte bis mittlere oder mit dem Schwämmchen für etwas mehr Deckkraft. Wer starke Abdeckung benötigt und ein mattes Finish mag, kann Makeup² auch mit dem feuchten Schwämmchen auftragen. Enthalten sind unter anderem mikronisierte Farbpigmente, die sich der natürlichen Hautfarbe anpassen.

Meine perfekte Farbe ist die Nr. 5 und ich habe natürlich sämtliche Auftragetechniken ausprobiert. Mit dem Schwämmchen ist es für meinen Geschmack etwas zu viel des Guten (ist aber sicherlich vom persönlichen Hautzustand und den Vorlieben abhängig), aber mit dem Pinsel wird es perfekt. Ich benutze am liebsten einen Flat Top Kabuki (jaja, ich weiß, wieder Makeup-Fachchinesisch, hier ist ein Link zu meinem guten Stück) und damit wird es absolut perfekt. Die Foundation ist nahezu unsichtbar, die Haut wird mattiert, aber nicht unnatürlich matt und es hält und hält und hält.

Für mich die beste Kompaktfoundation 2011, sieht einfach gut aus, Farben in großer Auswahl, natürliches Finish und durchdachte Dose. Perfekt!

(Quelle Bildmaterial: Beni Durrer, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?