Gut, aber leider SEHR teuer

Heute mal die Kategorie „Luxus-Aufbrauchen“. Ich denke, jede Frau mit Faible für Beauty aller Art kennt das Aufbrauchproblem. Irgendwo muss man hin mit Fehlkäufen und da heißt es, kreativ zu werden. Ich war besonders blöd, denn ich hatte einer Freundin einen etwas ungenauen Auftrag für einen Einkauf in Paris mitgegeben.

Ich mag ja sehr gerne die Produkte von Biologique Recherche und eine liebe Bekannte bot vor Monaten an, mir etwas aus Paris mitzubringen. Ich mag das exfolierende Produkt (P50W) sehr gerne und habe es bisher auch immer hervorragend vertragen, also habe ich gleich mal eine große Flasche „geordert“. Die kam auch bei mir an, ich stellte sie in den Schrank und als ich sie kürzlich hervorholte, stellte ich fest, dass ich die Version für normale Haut (P50) statt der für empfindliche haut (P50W) bekommen hatte.

Das hatte ich im Sommer noch gut vertragen, jetzt ging es leider nicht mehr und da stand ich nun mit meiner großen Flasche.

Bis ich mich vor zwei Wochen mal wieder über meine Oberarme geärgert habe. Ich habe Keratosis Pilaris, umgangssprachlich auch als Reibeisenhaut bekannt. Das ist eine erbliche Verhornungsstörung (meine kleine Tochter hat es auch geerbt) und tritt meist an den Armen und Beinen auf, teilweise auch am Po. Ich habe im Lauf der Jahre alles mögliche versucht, um das Thema in den Griff zu bekommen, regelmäßige Peelings (ok, vergesse ich gerne mal unter der Dusche), eincremen, AHA und BHA und letzten Endes hat nichts so richtig geholfen, weiche Haut war einfach weit entfernt. Und was noch schlimmer ist: man sieht halt kleine rote Pünktchen und das sieht immer so ungepflegt aus.

Dann kam der Aufbrauch-Geistesblitz: was im Gesicht für weiche Haut sorgt, sollte doch auch da helfen.

Und es hilft! Ich hatte innerhalb von sechs Tagen (!) bei täglicher Anwendung streichelweiche Haut an den Oberarmen. Und der Zustand hält an, ich benutze das P50 jetzt nur noch zweimal in der Woche. Und zu meiner Freude sind sogar die roten Pünktchen weniger sichtbar, ich bin also guter Dinge, dass ich das auch noch weiter verbessert.

Nun ja, das ist auch kein billiges Vergnügen. Die Flasche mit 250 ml kostet knapp 80 Euro (s. auch hier) und ich schätze, sie reicht für maximal zwei Monate. Andererseits hilft es, mit anderen Worten: ich werde das weitermachen und in den sauren (Kosten-)Apfel beißen.

Deine Meinung?