Das Pantoffelproblem

Jeden Winter dasselbe Problem: nach eine schönen Sommer und Herbst in Flipflops stehe ich da und überlege, was ich in der kühlen Jahreszeit an den Füßen tragen soll. Ich zögere den Moment gerne heraus, ich bin da eh nicht sehr empfindlich, ich trage auch vor November grundsätzlich keine Strümpfe.

Jetzt ist es mal wieder so weit. Zur Auswahl steht geschmackloses aus dem Schuhgeschäft, merkwürdige Frotteeschlappen von Ikea oder die Krönung des ganzen: Stoppersocken 😀

Derzeit trage ich grüne Frotteeschlappen, die sehen zumindest noch halbwegs witzig aus, aber richtig gut ist das nicht. Die Suche im Internet brachte erstaunliches zum Vorschein, von puscheligen Merkwürdigkeiten bis zur Luxusvariante – da frage ich mich, wer eigentlich Pantoffeln für 100 Euro oder mehr kauft?

Ich mag auch keine Adiletten (alleine das Wort!) oder Birkenstocks, das hat so was von Krankenhaus. Ich sehe da immer Pflegepersonal beiderlei Geschlechts weißen Klamotten und den Birkenstocks vor mir. Dann wären da noch die Lederschläppchen, die ich mit Kleinkindern und Lauflernschuhen assoziiere. Gefällt mir alles nicht.

So, liebe Leserinnen, heute erwarte ich mal gute Ratschläge von Euch – was tragt ihr zu Hause?

  • Wir haben eine eher fuß-kalte Wohnung und deswegen trage ich entweder knöchelhohe Sportsocken, die innen Frottee haben oder – und jetzt oute ich mich – Filzpantoffel (aber ohne Verstärkungssohle).
    Vor ein paar Wochen gab es solche bei Aldi für etwa 8 Euro. Es ist mein erstes Paar in der Art, aber ich mag sie sehr. Definitiv ein Nachkaufprodukt.
    Aber nur ohne Verstärkungssohle. Bei allem mit fester Sohle käme ich mir vor wie zu Besuch bei mir zuhause.

  • Schau‘ mal bei giesswein.com – das gibt es richtig hübsche Pantoffel.

  • Dicke, selbstgestrickte Socken von Oma oder – und Achtung, noch ein Outing – einfach Socken zu den Flipflops 😀 Ich bin nämlich auch so eine die fast das ganze Jahr in den berühmt-berüchtigten Zehentangas rumläuft zuhause 😉 Und zur Not (und weil ich sie so mag) geht das auch mit dünnen Socken.

  • Beautybaerchi

    So ich muss gestehen: ich trage meistens Birkenstocks -.-. Einfahc Bequem und praktisch ;-). Jetzt wo es kalt wird trage ich immer die Hausschuhe von meinem Freund. Der hat nämlich letztes Jahr zu Weihnachten von seiner Mama schöne Lammfellschuhe bekommen. Außen Wildleder innen Lammfell. Superweich und warm :-). Wenn da smal zu viel ist (weil zu warm) trage ich etwas dickere Socken 🙂 (auch Polizeisocken genannt, weil mein vater sie im Kleidungsbestand der Polizei bestellt) :-).

  • Ich trage marrokanische Babuschen und habe darin meine normale Socken an, das genügt in meiner Wohnung. Übrigens gibt es mittlerweile schöne Filzhausschuhe, ich habe mal welche von Habitat verschenkt. Aber im Filzhaus in Köln gibt es sie auch so ähnlich (falls du es wärmer brauchst).

  • Die ästhetische Problematik mit den Hausschuhen hat mich auch schon immer beschäftigt. Ich trage deswegen Haus-Ballerinas zu Strumphosen. Momentan habe ich schwarze Mary-Jane-Flats von Etam. Die waren auch nicht teuer und sehen sehr elegant aus.

  • hm, Hausballerinas hört sich gut an, das werde ich mir mal vor Ort anschauen. Ich glaube, mein Mann schreit sich weg vor Lachen, wenn ich mit Socken in FlipFlops herumlaufe. Und Filzpantoffeln, ich weiß nicht.

    Aber die marokkanische Variante hört sich auch gut an.

  • Ich mag diese hier im Winter. Die Jacky Pantoffeln. http://www.pampuschen.com/ Leider etwas teuer, aber schön.

    Im Sommer trage ich auch offene, aber weder Birkenstock noch FlipFlops.

  • die sind ja superschön!!! ich glaube, ich muss meine Weihnachtswunschliste noch etwas ausbauen.

  • Ich trage das ganze Jahr meine Crocs, im Winter mit dicken Socken. Die sind superbequem, leise und sind einfach praktisch. Die dürfen in Putzwasser „baden“, sind recht rutschfest und halten auch in der Küche so einiges aus;)
    Schick sind sie natürlich nicht….. aber den Anspruch habe ich bei mir daheim nicht.
    Und ins Bett gehe ich nie ohne mein Kirschkernkissen.

    Gruß Sabine

  • Das Thema habe ich vor zwei Jahren gelöst:

    pampuschen.de (Modell Greta)

    Sehr schick, sehr bequem, viele Farben, viele Modelle, viele Stoffe, nicht trampelig, nicht ökig, nicht kitschig und nicht traditionell. Einfach klasse.

  • Mir kommen nur dicke, selbstgetrickte , bunte Socken an die Füße. Das Socken stricken hat mir meine Oma schon als Kind beigebracht 🙂
    Schlappen ziehe ich nämlich dauernd wieder aus und vergesse sie, das passiert mir bei den Socken halt nicht und ich habe schöne warme Füße!

  • Ich schwöre auch auf selbstgestrickte Socken. Ich stricke sie gerne und ich trage sie gerne. Zwei Fliegen mit einer Klappe. 🙂

  • keimonish

    Das Pantoffelproblem kenn ich auch. Ich ziehe meist gar keine Hausschuhe an, laufe in Strümpfen. (unsere Wohnung ist nicht fußkalt) Wenn es mir zu kalt ist, ziehe ich entweder Lammfellsocken an oder auch so ähnliche Ballerinas, die ich mal bei Tchibo gekauft habe. (schwarz mit einer schwarzen kleinen Satinschleife) Aber die Jacky Pantoffeln sehen ja wirklich richtig gut aus, gefallen mir 🙂

  • @Keimonish: Die Haus-Ballerinas mit der Schleife von Tchibo habe ich auch 🙂 Allerdings werden sie bald entsorgt, weil sie schon ziemlich mitgenommen aussehen.

  • Ich kaufe diese dicken Flauschsocken in allen Farben im dm, die sind soo gemütlich.

Deine Meinung?