About 2011, oder Rückblick auf ein schönes Jahr:

Zwar war 2011 von einigen unschönen Dingen überschattet wie der Fukushima-Katastrophe, der EHEC-Epidemie, dem schrecklichen Massaker auf der norwegischen Ferieninsel sowie dem Tod von Steve Jobs und den Erkenntnissen über das Ausmaß rechten Terrors in Zwickau. Aber andererseits hat Fukushima zu einem Umdenken selbst unserer Politiker bezüglich Kernkraft geführt, EHEC war doch schnell vorbei und Apple macht offenbar auch ohne iGod weiter.

Andererseits war 2011 zumindest subjektiv für mich ein sehr schönes Jahr: Der Blog hier hat total Spaß gemacht, wir haben damit Erfolg und immer wieder zufriedene Leserzuschriften, ich habe beruflich eine gute Zeit gehabt, meine Familie ist gesund und vergnügt, ich habe mein Minicabrio bekommen, meine große Tochter hat ihre erste eigene Wohnung bezogen und es gab keine größeren Probleme.

Toll war 2011, dass die arabischen Staaten unaufhaltsam zur Freiheit strebten, wo das hinführt, kann man noch nicht sehen, aber eine Art von Tyrannei hat ihr Ende gefunden, und das gefällt mir. Die Hochzeit von William und Kate hat mir Spaß gemacht, die von Albert und wie-heißt-sie-noch-ich-erkenne-sie-nicht-mehr war auch sehr unterhaltsam, vor allem, wenn ich an die Klamotten unseres hoffentlich-bald-nicht-mehr-Bundespräsidentenpaares denke.

Zwiegespalten bin ich bezüglich der Exekution von Osama Bin Laden, ich bin zwar kein Fan, finde aber doch, dass Staaten sich an geltendes Völkerrecht halten und nicht einfach Leute hinrichten sollten. Empört hat mich die Affäre Strauß-Kahn, und zwar zum Einen wegen des Vorfalls als solchem, zum Zweiten wegen dessen unzureichender juristischer Aufarbeitung und zum Dritten wegen der Frechheit des Herrn, den Vorfall als einvernehmliche Handlung unter Erwachsenen darzustellen. Auch der Kachelmann-Prozess war, was auch immer da vorgefallen ist, für seine Exfreundin desaströser als für den Angeklagten, und das kann eigentlich mit Rechtsstaat auch nicht gemeint sein.

Außerdem gab es viele tolle Produkte, die wir hier vorgestellt haben, vielleicht hat die eine oder andere zwischen den Jahren nochmal Zeit, ein bisschen in unserem Archiv zu blättern, denn ich könnte mir gut vorstellen, dass nach den Feiertagen eine kleine Belohnung der eigenen Person angezeigt ist!

  • Ich unterschreibe in allen Punkten, bis auf die Sache mit EHEC. Hab immer noch einen gefühlten Vitaminmangel wegen des wochenlangen Verzichts auf Frischprodukte.
    Gerade bei den Themen Bin Laden, Strauß-Kahn und Kachelmann bin ich aber extrem Deiner Meinung, im näheren Freundes- und Bekanntenkreis jedoch damit meist angeeckt. Deshalb: Danke. Und ein frohes und weiterhin gesundes neues Jahr!

Deine Meinung?