Nochmal Paula, diesmal grundlegend, oder

wie wende ich diese Pflege denn nun genau an? Da mich immer wieder Anfragen erreichen zur Pflegeroutine ganz grundsätzlich, wollte ich euch noch etwas dazu schreiben.

Bei dem Reinigern (außer resist, der hat schon einen Spender, und clear, auf den passen die Spender nicht) empfiehlt es sich, beim ersten Mal zwei der kleineren Flaschen und separate Spender zum Aufsetzen zu kaufen, denn dann hat frau sowohl in der Dusche als auch am Waschbecken die Reinigung stehen und kann sie besser dosieren: morgens einmal drücken, abends zweimal, das entspricht jeweils einem fünf-Cent-Stück. Zum Nachfüllen kaufe ich die doppelte Menge günstiger und fülle die kleinen Flaschen dann auf, ebenso meine Reiseabfüllung.

Den Toner nehme ich ohne Sprühspender, das hat irgendwie länger gedauert, fünfmal aufs Wattepad zu sprühen als die Flasche aufzudrehen und das Produkt direkt aufs Pad zu geben. Hier mache ich ein längs geteiltes Wattepad schon riochtig nass, ich mag es, wenn der Toner großzügig verteilt wird, er befeuchtet auch schön.

Von dem Serum nehme ich wirklich nur zwei Tropfen, das resist gleitet über die Haut und zieht – befeuchtet mit Thermalwasser oder dem clinique moisture surge thirsty skin relief – wunderbar ein.

Abends das daily treatment sollte man einmal pumpen für das Gesicht, ich pumpe zweimal, weil ich Hals und Dekolleté mit versorge.

Das weekly treatment gebe ich auf ein längs geteiltes Wattepad, aber nicht so großzügig wie den Toner, das wäre zuviel des guten, halbnass würde ich sagen.

Großzügig sollte der Sonnenschutz angewandt werden, von den anderen resist moisturizern nehme ich zwei Pumpstöße für das ganze Gesicht.

Der shine stopper wird wiederum in Tropfenmenge angewandt, und auch nur da, wo ich normalerweise glänze.

Deine Meinung?