Lancome Teint Miracle Compact

Letztes Jahr hat Lancome Teint Miracle lanciert, eine Foundation mit speziell entwickelten Pigmenten, die die Haut zum Strahlen bringen – eine schöne Sache, wenn die Haut so langsam aber sicher den jugendlichen Glow verliert. Nun ist flüssige Foundation nicht jederfraus Sache und das hat Lancome auch erkannt.  

Folgerichtig gibt es nun die kompakte Version namens Teint Miracle Compact (46 Euro). Verpackt ist das Ganze in einem richtig schönen Spiegeletui in Silber und Weiß und einer narrensicheren Verschlusstechnik, die magnetisch funktioniert. Das gefällt mir sehr, ich habe in der Handtasche schon einige Puderdosen zerlegt und insbesondere diese kleinen Verschlussdinger brechen da mit Vorliebe ab. Und – wie man auch auf dem Photo sieht – ist innendrin ein richtig großer Spiegel, sehr praktisch für unterwegs.

Die Foundation selbst enthält genau wie die flüssige Variante bi-optische, bläuliche und roséfarbene Pigmente und Mineralpigmente. Hinzu kommen hauchfeine, lamellenförmige Perlmuttpartikel, die das Licht gleichmäßig verteilen. Wer möchte, kann dies hier nochmal nachlesen.

Ergänzt wird die Pigmentmischung durch zwei verschiedene Arten von Füllpartikeln. Die einen sind transparent und bewirken einen Mattierungseffekt aber ohne den „Mehleffekt“. Die anderen Füllpartikel sogen für ein angenehmes Gefühl auf der Haut, sie sind kugelförmig und elastisch und glätten kleine Unebenheiten.

Soweit das HighTech-Innenleben.

Ich habe in letzter Zeit einige Puderfoundations ausprobiert und Teint Miracle gehört eindeutig zu den besten. Sie läst sich trocken und feucht auftragen und das beigefügte Schwämmchen ist auch sehr brauchbar. Man kann damit prima z.B. um die Nasenflügel herum etwas mehr Foundation auftragen.

Aufgetragen sieht die Foundation sehr natürlich aus, sie verschmilzt richtig mit der Haut. Es wird tatsächlich niemals pudrig-mehlig, aber es gibt auch keinen unnatürlichen Schimmer. Und die Haut strahlt, sieht gleichmäßig und frisch aus. Alles ganz wunderbar.

Eigentlich. Denn leider gibt es die Teint Miracle Compact nur in vier Farben (02, 03, 04, 05) und die hellste Farbe war bei mir leider etwas zu dunkel. Ich packe sie jetzt weg für den nächsten Sommer und hoffe in der Zwischenzeit, dass Lancome Mitleid mit den Hellhäutigen hat.

(Quelle Bildmaterial: Lancome, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Ich versuche mal an Muster zu kommen, denn für den Preis werde ich sie nicht einfach mal so ausprobieren. Man kann sich im Alter vielleicht mehr leisten, hat aber dann auch die Traute zu solcher Preisgestaltung „nein“ zu sagen. Das mit der jahrelangen Forschungsarbeit glaube ich erst wenn ich es gesehen habe.

    • Das Ausprobieren kann ich nur empfehlen, die Farben sehen in der Dose etwas anders aus als auf der Haut. Wunder gibt es natürlich nicht, aber der Effekt ist einfach sehr natürlich und man sieht schlicht gut aus und nicht zugekleistert!

  • Ha, danke für den Bericht. Ich wollte es mir im Flugzeug kaufen, da wir gerade nach Thailand geflogen sind. Aber durch die Flutkatastrophe in Bangkok, war der Schlüsselmeister zu den Duty free Produkten nicht zur Arbeit gekommen und keiner kam an den Schrank mit den Produkten. Dann hätte ich mich vielleicht noch geärgert, wenn die Fröbe völlig anders ausgefallen wäre. Werde dann lieber mal in Deutschland erst austesten. Wobei ich mich hier gerade wie eine Süchtige mit diversen BB Pudern und BB creams eindecke. Neija, mal sehen.
    LG aus Thailand
    Dalla

  • oh, BB Creams und Puder auch noch? da habe ich mich noch nicht herangetraut und du sitzt jetzt an der Quelle – NEID!!! falls du helle Haut hast und dann mal aussortiert, schreie ich ganz laut HIER

  • Diese BB Puder sind der Hammer, passen sich super an. Habe gerade 2 Reviews über BB creme &Puder verfasst. Aussortieren wird wohl nicht nötig sein, aber vielleicht bringe ich ja einen Puder für eine kleine Blogverlosung mit nach Deutschland;-)

Deine Meinung?