Dinge, die die Welt nicht braucht Teil 3 oder

warum sind die einfachen Dinge oft so unnötig kompliziert? Heute möchte ich mich über Passwörter und Zugangskontrollen im Internet aufregen. Anlass ist, dass ich heute im Zug nicht ins Internet konnte. Nein nein, ich hatte den Datenstick nicht zu Hause vergessen, warum auch, er ist immer in meiner MacBookhülle. Das Problem war, dass mir der Rechner anzeigte, ich hätte kein Guthaben mehr auf meinem Bild Speedstick.

Nun gut, dachte ich mir, lade ich das Guthaben halt auf. Da das über meine Kreditkarte läuft, dürfte das ja kein Problem sein. Dachte ich mir. Ha, falsch gedacht! Um mein Guthaben aufladen zu können – wohlgemerkt, während ich mit dem betreffenden Stick ja schon eine Internetverbindung hergestellt habe –  hätte ich meine Telefonnummer und ein Passwort eingeben müssen.

Das findet ihr normal? Ja, ich zunächst auch, gab also meine Mobilnummer und mein alltimepassword ein, woraufhin mir die Seite von Bild mobil aber leider mitteilte, die Nummer  sei ihnen nicht bekannt. Ich hätte, haltet euch fest, die Nummer von dem Speedstick eingeben müssen. Nun wusste ich die Gottseidank ja wie alle Nummern in meinem Leben auswendig und alles war kein Problem. Moment, zurück, dann wäre der Beitrag ja nicht notwendig. Wer bitte, frage ich euch, weiß die Nummer seines Surfsticks auswendig? Man wählt sie nie, man gibt sie nie jemanden, es gibt nicht den mindesten Grund, sie sich auch nur anzuschauen. Nun, ich weiß, wo ich sie hätte finden können, jetzt erinnerte ich mich auch ans letzte Aufladen vor einem halben Jahr oder so, denn ich habe zu Hause ja noch die Unterlagen von dem Speedstick. Aber nicht im Zug. Ich also den Stick auseinandergeprökelt und tatsächlich die Karte gefunden. Die Nummer, die da draufstand, war es aber auch nicht.

Da frage ich euch und mich, was soll das? Kann nicht einfach auch mal etwas einfach sein? Analog diese bescheuerten Passwörter in Internetshops. Da nötigen sie einen neuerdings, ausgefeilte Passwörter zu bilden, die nicht nur Buchstaben und Zahlen, sondern mindestens auch noch ein Sonderzeichen enthalten und wundern sich dann, warum sich niemand die merken kann. Klar gibt es immer diesen passwort-vergessen-button, aber dann geht halt nichts mehr schnell. Dann muss erst die mail abgewartet werden, die immer dann, wenn ich es eilig habe, mindestens zehn Minuten braucht, der link betätigt, die Frage beantwortet werden…  Ich habe schon onlineshops gestrichen, weil ich das password vergessen hatte, und das kann ja wohl kaum der Sinn der Sache sein!

Nun besitze ich einen neuen speedstick von O2 für 29,99, dessen Zugangsdaten ich mir auch gleich auf mein iPhone im Adressbuch gespeichert habe. Versuch macht kluch, oder so ähnlich.

Deine Meinung?