Aveda Damage Remedy Daily Hair Repair

Nachdem ich in diesem Jahr meine Haarpflege umgestellt habe, entdecke ich ganz neue Produkte für mich – und probiere natürlich auch gerne neues aus. Die Umstellung sah so aus, dass ich nur noch Shampoo verwende, den Conditioner weglasse und lieber sogenannte Leave-In-Produkte verwende. Die kann man dann ganz gezielt einsetzen, wo es wirklich nötig ist und im Zweifel auch noch ein wenig nachlegen. 

In den letzten Monaten habe ich mich ausführlich mit Haarölen befasst (s.  auch Moroccanoil und David Mallett) und auch mit dem, was der DM so bietet (s.Guhl). Ich gehöre aber zu den Menschen, die morgens gerne eine Auswahl im Schrank haben. Und da teste ich natürlich auch gerne den jüngsten Neuzugang aus der Damage Remedy-Serie von Aveda.

Aveda macht viele schöne Produkte, die (für meinen Geschmack) auch meist gut riechen – Aromatherapie ist ein fester Bestandteil der Philosophie. Ich mag das, der Duft ist trotz der verschiedenen Richtungen irgendwie charakteristisch.

Zurück zur Haarpflege, meine Vorliebe für den Berliner Aveda-Salon habe ich ja schon kund getan.

Damage Remedy Daily Hair Repair (100 ml kosten 29 Euro) wird nach der Haarwäsche angewendet und im Haar verteilt. Für meine schulterlangen Haare reicht Haselnussgröße (mit Schale) aus. Neben dem schönen Duft sind eher unbekannte Inhaltsstoffe wie Quinoa, Extrakte aus Sanddorn, Sandelholz, Korkbaum und Gerste enthalten. Plus ein paar Klassiker: Weizenprotein, Soja- und Macadamienuss-Öl.

Insgesamt ist die Rezeptur darauf ausgerichtet, das Haar intensiv zu pflegen, vor negativen Umwelteinflüssen und Stylinghitze zu schützen und dabei nicht zu beschweren. Außerdem soll das Styling erleichtert werden.

Beim ersten Test habe ich natürlich viel zu viel genommen. Ich hatte mich gerade an Moroccanoil und David Mallett gewöhnt, mit diesen Produkten werden die Haare sehr „glatt“. Das Daily Hair Repair macht die Haare in nassem Zustand nicht so silikonig-geschmeidig (wie auch, ist kein Silikon drin) und man hat etwas mehr Arbeit mit dem Aufkämmen. Beim Föhnen ist alles wunderbar, die Haare lassen sich gut durchbürsten.

Die Haare werden tatsächlich nicht beschwert, man kann es auch bei feinem Haar auf das gesamte Haar auftragen, da fettet nichts und die Haare hängen auch nicht runter. Ich fand allerdings, dass meine rote Haarfarbe nicht ganz so gut hält – vermutlich sollte ich da mal die Serie für gefärbtes Haar von Aveda benutzen 🙂

Insgesamt ist das für mich ein schönes Produkt und es steht auch nach wie vor (mittlerweile schon ziemlich leer) in meinem Schrank. Sehr brauchbar.

Natürlich gibt es noch mehr aus der Serie:

  • Shampoo für die tägliche Pflege
  • Conditioner
  • Intensiv Haarkur
Wer also das Daily Hair Repair mag, kann sich noch weiter austoben.

(Quelle Bildmaterial: Aveda, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?