Wenn ich gut gelaunt bin, lacht mich das Leben an, oder

wie meine Mutter schon immer sagte: Wie man in den Walt hinein ruft, so schallt es auch wieder hinaus. Blöder Spruch, ähnlich nervig wie „früher Vogel fängt den Wurm“ oder „die Axt im Haus erspart den Zimmermann“, was meine Kinder umformulieren zu „der frühe Vogel kann mich mal“ und „die Axt im Bein erledigt den Zimmermann“. Aber leider eben auch wahr. Wie soviele dieser Sprüche.

Es ist nicht fair, aber es ist so: Wem es gut geht, der bekommt immer noch mehr. Gestern war ich aus den verschiedensten Gründen richtig gut drauf. So gut, dass ich permanent vor mich hingelächelt habe. Ohne es zu wollen und ohne konkreten Anlass. Das wirkt weit über die direkte Umgebung hinaus positiv, denn ich wurde von anderen Autofahrern vorgelassen, reingewunken und das in Berlin, wo schon ein ganz normaler Spurwechsel im fließenden Verkehr in der Regel ohrenbetäubendes Gehupe auslöst.

Ich bekam bei meinem Feinkostbäcker einen cupcake geschenkt (!), und das in einem Laden, in dem jedwedes Lebensmittel mit Gold aufgewogen werden muss. Mein Kind hatte seine Hausaufgaben schon fertig, als es nach Hause kam. Es ging duschen nach dem Reiten ohne zu diskutieren, warum es duschen sollte. Ich hatte alles für Kartoffelpuffer zu Hause, als ich welche machen wollte.

Kurz, es war ein wunderbarer Tag, und ich bin überzeugt, er war es, weil es mir so gut ging, dass ich die Erwartung, es müsse jetzt so weitergehen, so deutlich ausgestrahlt habe, dass meine nähere und weitere Umgebung nicht anders konnte, als dem nachzukommen. Nachmachen!!

Deine Meinung?