Kürzlich erreichte mich eine Mail…

… mit einer kritischen und ernst gemeinten Frage: wie kann es eigentlich sein, dass mir fast alle Produkte aus der Ecke Makeup gut gefallen und stehen? Das kann doch eigentlich gar nicht sein.

Des Rätsels Lösung ist ganz einfach: im Normalfall bekomme ich zunächst eine Mail oder Pressemappe per Post mit Informationen zu neuen Produkten. Die schaue ich mir dann an und bekomme in Absprache das für mich passende Testprodukt.

Das Vorgehen finde ich ganz sinnvoll und ist auch jeweils so vereinbart, da ich zum einen hier nur Sachen vorstellen möchte, die zur Zielgruppe passen (=kein Glitzer, kein Schimmer, nichts Schrei-bunt-lautes) und zum zweiten kann ich ich auch nur über ein Produkt schreiben, wenn ich es ein paar Mal den ganzen Tag im Gesicht getragen habe und es auch beurteilen kann – mit der falschen Farbe wird das nicht funktionieren (zumindest mag ich nicht so rumlaufen).

Und wo wir gerade schon beim Thema sind: kürzlich rauschte eine Diskussion über Blogsales durch die deutschen Beautyblogs. Wer das nicht kennt: Blogbetreiberinnen verkaufen Produkte, die sie nicht mehr brauchen oder benutzen über ihren Blog.

Ich persönlich mache das nicht – unabhängig von der Herkunft der Produkte, ich verschenke Dinge, die ich dann doch nicht dauerhaft benutze und von den Firmen bekommen habe. Meist im Freundinnenkreis oder mittlerweile schon an die jeweiligen Töchter, aber auch an liebe Mitbloggerinnen. Oder auch mal Kommentarschreiberinnen.

Deine Meinung?