Garnier BB Cream Miracle Skin Perfector

Die neue Garnier BB Cream ist derzeit allgegenwärtig in deutschen Beautyblogs und ich war natürlich auch sehr neugierig, was die Creme so kann. Ich kannte bisher von Garnier nur die Körperpflege und da gibt es einige wirklich tolle Produkte – allen voran die neuen Bodylotions namens Intensiv 7 Tage. Davon habe ich mittlerweile drei Sorten durchgetestet (in Abhängigkeit von der Jahreszeit) und ich finde sie alle richtig gut. Aber das ist ja hier nicht das Thema – zurück zur BB Cream.

Die Creme ist eine Mischung aus Pflege und Makeup und wird als 5-in-1-Pflege beworben:

  • glättende Basis
  • bis zu 24 Stunden Feuchtigkeit
  • kaschiert Fältchen
  • leicht mattierendes Makeup für einen strahlenden Teint
  • bietet UV-Schutz mit LSF 15

Die ersten drei Punkte kann ich so voll bestätigen. Die Creme macht streichelweiche Haut, keine Spur von Trockenheitsfältchen – was meiner Meinung an dem enthaltenen Hyaluronsäurekomplex liegt. Die polstert natürlich auch kleine Fältchen leicht auf, funktioniert also.

Mit dem vierten Punkt habe ich aber meine Problemchen, denn mattierend wirkt die Creme bei mir nun überhaupt nicht. Ich würde sie Frauen mit eher trockener Haut empfehlen, bei Mischhaut oder öliger Haut wird es ganz schnell sehr glänzend. Da die Farbe (ich hatte die helle Nuance) aber prima zu meiner Haut passt und ich auch im Besitz eines mattierenden Puders bin, auch kein richtiges Problem. Die BB Cream hat eher leichte Deckkraft, macht aber dennoch einen schönen Teint. Sieht sehr frisch aus.

Ich dachte schon, ich hätte das neue Tages-Schnellpflege-Programm gefunden, Serum mit Antioxidantien, BB Cream drüber, Farbe (Blush, Mascara, Lippenstift….) dazu und das 10-Minuten-Ziel ist erreichbar.

Das musste ich dann mit Blick auf den letzten Punkt der Liste wieder revidieren. Wenn es um UVA/UVB-Schutz geht, schaue ich immer ganz genau hin und ich fand es dann irgendwann nur noch ärgerlich.

  • In der Pressemappe steht: UVB-Schutz mit LSF 15.
  • Auf der Packung steht jedoch UVA-UVB-Schutz LSF 15.
  • Nach Studium der Liste der Inhaltsstoffe dachte ich mir, dass da etwas nicht stimmt. Es wird kein Inhaltsstoff aufgelistet, der UVA-Schutz bietet. Lediglich ein „may contain titaniumdioxid“ (das wäre es dann), aber „may contain“ heißt eben nicht, dass es auch drin ist.
  • Noch verwirrender wird es mit Blick auf die innere Verpackung (schönes Bild hierzu bei Beautyjagd), denn da steht wiederum nur UVB-Schutz LSF 15.

Ich finde das nicht in Ordnung: wahlweise ist die Deklaration der Inhaltsstoffe oder die Versprechungen auf der Packung falsch.

Und das auch noch ausgerechnet bei UVA-Schutz (zur Erinnerung: das A steht für Altern, das ist der Anteil der Sonnenstrahlung, der für Falten usw. verantwortlich ist).

Sehr schade, dass eine eigentlich schöne Creme, die aus meiner Sicht prima für nicht mehr ganz so junge Frauen mit trockener Haut geeignet ist, dieses Manko hat. Man kann die BB Cream eigentlich nur zusammen mit einem Sonnenschutz benutzen und der soll eigentlich ÜBER die Tagespflege, was aber wiederum den leichten Foundationeffekt stört. Oder man benutzt Puder mit Sonnenschutz, da habe ich allerdings noch keinen guten gefunden.

(Quelle Bildmaterial: Garnier, das Testprodukt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Tattookali

    Ups..soo genau wie du habe ich nicht hingeschaut, das mit dem fehlenden Sonnenschutz ist schade- aber sonst bin ich mit diesem Produkt echt zufrieden! Und da ich ohne Puder eh nicht aus dem Haus gehe kann ich mit dem nicht ganz so mattierenden Effekt gut leben. Ein solides, einfach anzuwendendes Produkt, das einen schönen Teint macht (ich habe trockene Haut). Immer dann, wenn ich keine Foundation benutzen möchte und trotzdem einen ebenen Teint möchte greife ich zu der BB Cream. Und noch etwas: mir gefällt dein Blog sehr gut! Ein solcher hat mir echt gefehlt- ist halt schon ein Unterschied, ob Frau 20 Jahre alt ist oder eben doch ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel hat;-))Danke!

  • Mir hat ja einiges an dieser BB Cream auch nicht gefallen, das mit den verwirrenden Angaben zum UV-Schutz passt da für mich dazu 🙁 . Gerade bei einer BB Cream ist UV-Schutz eigentlich besonders wichtig.

  • ich denke, Garnier hat da kräftig ins Klo gegriffen um noch schnell auf die BB cream Welle zu springen, ich habe die Creme auch ausprobiert und halte sie für einen totalen Flop! Außerdem komme ich mir echt etwas veräppelt vor 🙁

  • Es ist kein Wunder, dass die Inhaltsstoffe, mit der auf der Verpackung nicht übereinstimmen, da mit der Creme überhaupt GARNICHTS stimmt!
    Sie wurde einfach, auf billigste Weise umverpackt und soll auch nur eine Anlehnung an eine BB Cream sein. Die Beauty-Verarsche des Jahres kann man da nur sagen.
    Schau dir die Verpackung mal genau an.
    Wer wirklich eine BB Creme testen möchte, der sollte sich ein Original kaufen.
    Die Creme an sich ist gut, aber schon als ich die Werbung gesehen habe, kam bei mir ein wenig Hass auf:-O
    Als ich dann gesehen habe, dass genau das Vorgängermodell in der Verpackung steckte, welches ich mir des öfteren schonmal gekauft habe, habe ich sie drekt wieder zurück ins Regal gestellt.

    Lg Sarah

  • Also mir ist das mit dem UV Schutz eigentlich ganz egal, ich meine ich will sie als Tagescreme und nicht als Sonnencreme, außerdem finde ich die Creme sehr gut!

  • Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, inwieweit man sich gegen Sonnenschäden bis hin zum Hautkrebs schützen möchte. Abgesehen davon ist eine falsche Deklaration einfach nicht in Ordnung.

  • ich würde gerne so eine bb creme ausprobieren. aber eine andere als die von garnier =)

    könnt ihr mir welche empfehlen die ich in deutschland auch bekomme?

  • leider nein, ich kenne mich nicht gut aus mit BB Creams. Aber was ich bisher so in anderen Blogs gelesen habe, kommt man wohl um eine Bestellung in Asien (über Ebay) nicht drumherum.

Deine Meinung?