Clarins Ombre Minérale 4 Couleurs

Lidschatten oder Eyeshadows – ein wunderbares Thema. Ein schönes Augen-Makeup steht bei vielen Frauen ganz oben auf der Wunschliste und die Farbvielfalt ist gigantisch. Einerseits gut, weil man tatsächlich IMMER die Farben finden kann, mit denen man gut und nicht verheult, müde oder schlicht unmöglich aussieht. Andererseits aber auch schwierig, denn nur eine Farbe sieht eher nicht so gut aus.

Etwas platt und eindimensional und man kann auch die Vorzüge der Augenpartie nicht ins rechte Licht rücken bzw. kleine Problemchen kaschieren. Und die Farbzusammenstellung ist eine Kunst für sich. Das stellt man leider auch immer wieder bei fertigen Paletten fest – da frage ich mich manchmal schon, was sich der kreative Kopf dahinter gedacht haben mag. Oder ob der- oder diejenige wohl einen schlechten Tag hatte.

Natürliche Folge: fertige Zusammenstellungen betrachte ich grundsätzlich misstrauisch, besonders bei den Vier-Farb-Kombis (fachmännisch Quad genannt) ist oft mindestens eine Farbe nicht zu gebrauchen.

Kürzlich kam der neue Clarins Herbstlook heraus und mit ihm kommt eine Erweiterung des permanenten Sortiments: Ombre Minérale 4 Couleurs in insgesamt sechs Farbvarianten (erhältlich für je 39,50 Euro):

 

Alle Quads sind gleich aufgebaut: sie enthalten einen schimmernden Highlighter oben rechts, einen dunklen Farbton als Eyeliner unten links und zwei eher matte Nuancen für das Lid. Alle Farben lassen sich trocken oder mit angefeuchtetem Auftragetool (dazu komme ich noch) applizieren. Naturgemäß sorgt letztere Technik für einen stärkeren Farbeffekt.

Ich schminke mich schon lange und gerne und habe schon viel ausprobiert, ich habe jedoch zu meinem Erstaunen festgestellt, dass viele Frauen mit der Farbvielfalt überfordert sind und meist nur eine der Farben großflächig benutzen. Schade, denn ein raffinierteres Augen-Makeup lässt sich einfach auftragen. Und freundlicherweise liefert Clarins die Anleitung gleich mit.

Einmal die Farbanordnung:

Und so wird es gemacht:

(zum Vergrößern anklicken)

Das funktioniert sehr gut, bei Schritt 1 kann man noch variieren. Einfach die hellere Nuance 1 auf das gesamte Lid und die Lidfalte auftragen, mit Farbton 2 dann nur die Lidfalte betonen. wenn man die Augen auf hat, sollte man nur einen Schatten sehen. Diese Schminktechnik nennt man übrigens „Banane“ und ist ein Klassiker, weswegen es auch diverse Pinsel für genau diesen Zweck gibt.

Womit ich dann schon beim nächsten Thema bin: die Auftragewerkzeuge. Natürlich kann man die beigefügten Applikatoren benutzen, die haben auch eine gute Qualität. Aber so richtig schön wird es eigentlich nur mit hochwertigen Schminkpinseln. In diesem Fall braucht man drei: ein Eyeshadowpinsel, ein Blender für die Lidfalte und zum Verwischen und ein kleiner schmaler Pinsel für den Eyeliner.

Ich werde demnächst dazu noch ein wenig mehr schreiben, ich habe nämlich eine kleine und sehr feine Linie eines Visagisten-Duos entdeckt (wer schon mal stöbern mag: Blushhour). Neben den vielen anderen schönen Pinseln, die es rundherum gibt, meine Favoriten sind aber fast alle von Visagistenmarken (wer noch mehr stöbern mag: Beni Durrer).

Zurück zum Lidschatten: mein Favorit ist die Nr. 3 Rosewood

Wunderbare, tragbare Farben, die zu fast jedem Outfit passen und ein tolles Beispiel für neutrale Farben. Alle Farben sind gut pigmentiert und lassen sich streifen- und fleckenfrei auftragen, die Haltbarkeit ist auch gut.

Nur den Highlighter fand ich am Anfang arg glitzerig, wenn die obere Schicht weg ist (ich habe erbarmungslos gekratzt), kommt aber ein schöner schimmernder Ton zum Vorschein. Dennoch: den würde ich tagsüber nicht unbedingt benutzen, Glitzer bei Business Meetings sieht selten seriös aus.

Abgesehen davon ist die Palette gleich zu meinen Lieblingsfarben im Schminkkoffer gewandert. Und das schöne hellgoldene Compact macht sich dort auch ausgesprochen gut.

(Quelle Bildmaterial: Clarins. Das Produkt wurde mit zur Verfügung gestellt)

  • keimonish

    Mir gefallen 3 Paletten sehr gut. Die Nr. 03 ,05 und die 06. (zumindest auf den Bildern, mal sehen, wie ich sie „in echt“ finde) Ich denke, ich kauf mir auch eine davon. Danke für`s vorstellen.

  • keimonish

    Ich habe sie mir nun zwischenzeitlich angesehen und muss nun auch sagen, dass mir die Nr. 3 Rosewood, am besten gefällt, passt auch gut zu braunen Augen.

    Viele schwärmen ja von den Dior- Lidschatten-Quad`s….und meinen, sie sind auch für ältere Augenlider geeignet. Ich habe jetzt schon 3 Anläufe genommen, sie mir angesehen, auf dem Handrücken (bzw. auf den Fingergelenken, DA wo Falten sind) aufgetragen …..und sie immer wieder für mich „verworfen“. Vorgestern hab ich sie mir mal auftragen lassen…..ich fand mich schrecklich mit den glänzenden Lidschatten. Vor allem bei den dunklen Farben, stört mich das Bild im Spiegel am meisten.
    Hatte auch schon die Hauschka-Palette: von der „Lavender Dreams“ LE und war froh, dass man sie zurückgenommen hat…..weil mir zu glänzend.

    Die Lidschattenpaletten von Clarins machen da einen anderen Eindruck. Habe sie noch nicht aufgetragen, werde mich aber auch mal damit schminken lassen. Ich habe eigentlich alle Farben der Nr.3 schon in Monoauführung aber vllt. ist ja die Textur eine andere und für unterwegs wäre so ein farblich gut zusammen passendes Quad auch nicht schlecht 🙂 …..werde es vom Auftragen abhängig machen, ob ich sie mir kaufe.

Deine Meinung?