Lippenstift – Teil 1

Die eine oder andere wird es schon gemerkt haben: ich LIEBE Lippenstifte. Lipgloss mag ich meistens nicht, ich finde viele klebrig oder schmierig. Und: auf jugendlich-frischen Mündern sieht das noch gut aus, bei ersten Lippenfältchen kriecht Gloss besonders gerne dahin, wo er nicht hingehört… Nun mag man aber nicht jeden Tag farbenfroh herumlaufen und ich suche seit Jahren nach dem „your lips but better“-Lippenstift (YLBB), mit dem man sich einfach jeden Tag wohl fühlt.

Die Suche gestaltete sich eher schwierig. Mit den meisten Lippenstiften im berühmten Farbton „beige-pink-braun“ sehe ich, äh, farblos um nicht zu sagen leicht tot aus. Entweder es war zu pink (dann kann man gleich etwas in richtigem Pink nehmen) oder zu beige (geht gar nicht, dieser Foundationtouch sieht bestenfalls bei Angelina Jolie gut aus).

Meine bisherige Lösung waren Tinted Lipbalms, also getönte Pflegestifte mit wenig Farbe. Es gab mal einen wunderbaren von Bobbi Brown (leider nicht mehr erhältlich und meine Vorräte sind vor drei Wochen zu Ende gegangen), schöne neue Alternative sind die Chubby Sticks von Clinique. Da gibt es schöne Farben, die mir gut gefallen, aber meine persönliche Jeden-Tag-Farbe ist leider nicht dabei.

Bis ich die Werbung von Lancome für den neuen L’Absolu Nu Lippenstift entdeckte. Kurze Recherche im Internet ergab ein gutes Farbkonzept: die Lippenstifte sind zunächst in drei Kategorien für unterschiedlich pigmentierte Lippen unterteilt. Für jede der drei Gruppen gibt es jeweils vier Farbtöne zur Auswahl – jeweils mit anderem Schwerpunkt, d.h. rosig, beige, pink, rötlich,…

Und siehe da: ich habe ihn gefunden, meinen YLBB. Der Trick war die Farbvariante mit einem koralligen Anteil. Passt optimal zur Hautfarbe und sieht immer gut aus, hier ist er, meine Nr. 101:

Der Lippenstift ist aber nicht nur vom Farbton her optimal für mich, ich finde auch die Konsistenz und die Farbe auf den Lippen einfach schön und angenehm, klebt nicht, läuft nicht und hält gut. Ich habe mich dann natürlich mal schlau gemacht, woran es liegt. Zum einen ist ein spezielles Farbpigment namens Opti-Carmin enthalten. Es ist ein intensives Rot, das aber die natürliche Farbe der Lippen hervorhebt und nicht überdeckt, da es transparenter ist als andere rote Pigmente. Außerdem sind spezielle Perlmutt-Pigmente erhalten, die ebenfalls transparent sind und beige und roséfarbene Reflexe haben. Auf den Lippen sorgt dies durch eine bessere Reflektion des Lichts für einen natürlich aussehenden Glanz. Und natürlich sind Pflegestoffe enthalten, die die Lippen glätten und mit Feuchtigkeit versorgen.

Was mir auch noch gut gefällt: der L’Absolu Nu hat einen Magnetverschluss, sehr praktisch und auslaufsicher in der Handtasche!

Und nun der unangenehme Teil: der Lippenstift kostet 31 Euro. Meine Meinung: darüber sehe ich mal hinweg, ich habe schon so viel Geld für Lippenstifte ausgegeben, die halt eben nicht passten, dass ich gerne bereit bin, für MEINEN Lippenstift auch diese Summe zu zahlen.

(Quelle Bild: Lancome)

  • Zu einem perfekten Lippenstift kann ich Folgendes sagen: Ich kaufe ständig neue Lippenstifte in eher dezenteren Farben. Im Laden sieht er gut aus. Bin ich dann zuhause und trage ihn nochmals richtig auf, gefällt er mir wieder nicht. Ich bin am Verzweifeln. Habe schon so viel Geld ausgegeben und nutze sie einfach nicht. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich endlich zu meinem Lieblinslippenstift komme? Bin 57 Jahre jung, habe kaum Lippenfalten und dunkelbraune Haare. In der Hoffnung auf eine positive Nachricht…

    LG Petra

  • Wenn Du schon einige (viele) Lippenstifte besitzt, ist es recht wahrscheinlich, dass mindestens einer darunter ist, dessen Farbton zu Dir passt. Vielleicht ist Dir Dein Anblick einfach ungewohnt, wenn Du ihn „richtig“ aufträgst.
    Ich würde die Lippen gut mit Fett/Feuchtigkeit versorgen, den Lippenstift nur auftupfen und die Farbe mit einem kleinen Pinsel verblenden. Bei sehr farbintensiven Lippenstiften mache ich das tagsüber so.
    Einen Versuch ist es wert.

  • Ich sehe mit dezentem lippenstift schrecklich aus.:) ich Versuch es immer mal wieder, aber bleibe dann doch bei meinen Rottönen.mal knallig, mal etwas sanfter.

  • ich glaube, Lissy könnte richtig liegen!

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ich probiere einfach immer mal wieder eine andere Farbe und frage meine Freundinnen und meinen Mann, wie er aussieht. Gestern hat er ganz diplomatisch gesagt:“ Du hattest schon schönere Farben“. 🙂
    Der kann also dann weg…

Deine Meinung?