Bin ich zu empfindlich geworden oder benehmen sich viele Leute einfach schlecht?

Ich frage mich, ob ich allmählich verspießere. Denn ich rege mich zunehmend auf. Über das Verhalten anderer Menschen. Vor allem dann, wenn sie sich in meinen Augen unfreundlich/unmöglich/egozentriert/rücksichtslos verhalten.

Das kann der Autofahrer sein, den ich vorlasse, der sich nicht mal bedankt (ein kurzes Handheben dürfte doch wohl drin sein?) oder der mir gleich einfach vor die Nase fährt nach dem Motto, Puppe, jetzt komm ich, brems gefälligst notfallmäßig, wenn du mir nicht reinfahren willst. Das kann die Single-Tusse sein, die mit ihrem offensichtlich kinderfreien Cabrio auf dem Mutter-Kind-Parkplatz direkt vor der Supermarkttür parkt.

Oder die Mutter, die im absoluten Halteverbot zwischen Hort und Schule parkt und den Kindern, die die Straße da überqueren müssen, die Sicht nimmt, obwohl ihr Kind davon auch betroffen ist (auf meinen ungehaltenen Hinweis antwortete sie, sie passe total auf, dass sie kein Kind überfahre, meine Replik, dass es wohl auch einer blonden Frau einleuchten müsse, dass es darum ginge, dass die Kinder nicht sehen könnten, hat ihr dann nicht mehr wirklich gefallen).

Die Leute, die sich immer und überall vordrängeln müssen, als wenn die anderen, die sich freundlich anstellen, ob nun im Laden oder auf der Straße, einfach nur zu doof wären oder gerne warten. Die Biergartengäste, die immer noch auf Freunde warten, wenn man einen Platz sucht, aber immer noch alleine sitzen, wenn man wieder geht. Autofahrer, die so parken, dass andere da nicht mehr hinpassen. Oder gleich vor anderen geparkten Autos, sollen die ruhig warten, bis sie dann eingekauft haben, Gott, dauert ja nicht lange (für sie vielleicht nicht, sie sind ja beschäftigt, aber wer dringend weg muss, hat ein anderes Zeitempfinden). Die Teenies, die sich gegenseitig laut Musik mit ihren Handys vorspielen, dass es nur so scheppert.

Aber es ist auch Tagesform, denn manchmal kann ich über alles lachen, an anderen Tagen rege ich mich endlos auf. Seit ich das gemerkt habe, versuche ich zu lachen, auch wenn mir gar nicht danach ist, und was soll ich sagen? Es klappt – scheint so, dass das Bewusstsein tatsächlich das Sein bestimmt. Und wenn es mir zu lachen gelingt, wird der jeweilige Tag viel schöner!

Deine Meinung?