Ein besonderes Filmereignis: Metropolis mit Livemusik

Kürzlich fragte mich mein Mann, ob ich ihn in den Signal-Iduna-Park (früher als Westfalenstadion bekannt und Heimstatt des BVB) begleiten wolle, glaubte ich eher an einen schlechten Scherz… obwohl ich seit 1985 in Dortmund wohne, habe ich bisher erfolgreich einen Stadionbesuch vermeiden können. Noch ungläubiger wurde ich, als er meinte, wir könnten uns einen Stummfilm im Stadion anschauen. Kann man machen, muss man aber nicht. Halt, MUSS man machen, zumindest wenn…

… das Orchester Franz´L. die Originalpartitur von Metropolis live zum Film darbietet.

Metropolis ist seit einiger Zeit wieder im Kino zu sehen, nachdem vor einigen Jahren bisher unbekannte Filmrollen in Buenos Aires gefunden wurden und der Film weitgehend restauriert werden konnte. Wir hatten uns im letzten Jahr eine Ausstellung dazu im Berliner Filmmuseum angeschaut und auch die zugehörige Dokumentation auf Arte und allein die Geschichte des Films ist spannend. Falls das nochmal wiederholt wird: kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Aber zurück zum Film: mit der musikalischen Begleitung fiel erstaunlicherweise kaum auf, dass nicht gesprochen wurde. Die Mimik der Darsteller ist teilweise schon lustig anzuschauen, aber es ist einfach ein genialer Film. Da stimmt einfach alles. Und erstaunlich modern, man fühlt sich an erheblich neuere Filme wie Blade Runner oder Das fünfte Element erinnert. Auch der Szenenaufbau, etwas steril und überzeichnet, aber einfach gut.

In der Dokumentation wird gezeigt, wie eine „animierte“ Szene mit fahrenden Autos produziert wurde. Da wurden tatsächlich Spielzeugautos zentimeterweise weitergeschoben und die Szene mit zehn Sekunden Dauer benötigte über eine Woche für die Herstellung… diesen Perfektionismus strahlt der gesamte Film aus. Und die Musik passt genau dazu.

Leider gibt es nicht sehr viele Termine, aber hier findet man die wenigen.

Wenn möglich UNBEDINGT anschauen.

Deine Meinung?