Menschen, die einem unendlich abgehen würden,

wenn es sie nicht gäbe, gibt es ja außer im Freundes- und Familienkreis nicht so viele, finde ich. Aber ein paar fallen mir doch sofort ein: Meine Autoverkäuferin, denn noch nie hat es soviel Spaß gemacht, ein Auto zu kaufen. Die Leiterin der kleinen Parfümerie, die mir das Gefühl vermittelt, im Urlaub gewesen zu sein, wenn ich da herauskomme, weil sie so nett mit mir plaudert und fachsimpelt, ob die neue Clinique denn nun wirklich besser ist als die alte.

Mein Zahnarzt, weil er weiß, dass ich unendlich ungern auf diesen Stuhl gehe, darüber nie ein Wort verliert, aber auf mein Unbehagen dadurch Rücksicht nimmt, dass er plaudert, was das Zeug hält, und mich oft beruhigend anfasst. Die Verkäuferin, die zuhört, deswegen auch versteht, was ich suche, und es tatsächlich auch findet und mir bringt, sodann nach genau der richtigen Zeit wiederkommt und nachfragt, ob es das auch war, und notfalls noch eine Größe kleiner oder größer bringt. Der Kellner, dem ich gesagt habe, dass ich noch auf eine Freundin warte, was er freundlich zur Kenntnis nimmt, der dann aber doch nach zehn Minuten unaufdringlich fragt, ob ich nicht doch schon mal ein Glas Wasser oder ähnliches haben möchte. Die Arzthelferin, die mich anschaut, wie ich angehetzt komme, und mir erst mal einen Tee anbietet, so dass ich mich entspannen kann.

All diese Menschen fallen mir deswegen auf, weil sie zum einen sehr gut sind in dem, was sie tun. Sie informieren sich über die für ihren Beruf wichtigen Dinge, sind daher kompetent und sachkundig, wenn ich mit ihnen spreche, erwecken daher Vertrauen und sind glaubwürdig. Ich kann mich entspannen und sie mit den Informationen, die sie mir geben, ernst nehmen. Zum Anderen sind sie allesamt außergwöhnlich feinfühlig und darum bemüht, ihren Kunden/Patienten/Gästen ein wirklich gutes Gefühl zu geben. Dazu gehört zuerst einmal, dass sie über genug Sensibilität verfügen und diese auch nutzen, um die Situation zu erfassen. Und ferner, dass sie fähig sind, auf diese von ihnen erfasste Situation auch angemessen zu reagieren.

Ich bin dankbar und wünsche mir mehr solcher Menschen!

Deine Meinung?