Erscheinungen, die ich nicht verstehe, oder

warum tragen erwachsene Menschen zum Beispiel Fahrradhelme? Es mag ja sein, dass das eine sinnvolle Maßnahme ist, wenn man Radrennen fährt oder dafür trainiert, dann ist man ja wirklich sehr schnell unterwegs, was vielleicht ja auch an der windschnittigen Kleidung liegt. Aber bei der Fahrt in die Stadt? Oder – noch besser – BEIM Einkaufen?

Ich beobachte in letzter Zeit öfter Leute, die mit dem Fahrradhelm auf dem Kopf Brötchen kaufen, ihre Briefe abgeben oder auch Kaffee holen. Nun sehen Fahrradhelme immer seltsam aus, manche sind geradezu grotesk. Fällt das den Leuten nicht mehr auf, wenn sie sei eine Weile aufhaben? Hat das Tragen von Fahrradhelmen einen Gewöhnungseffekt, der mit der Zeit bewirkt, dass der betreffende Mensch sich ohne den Helm gar nicht mehr wohlfühlt? Oder gar argwöhnt, dass jede/r, der seinen Helm  irgendwo am Fahrrad hängen sehen würde, alles daran setzt, ihn zu entwenden, um ihn selbst zu tragen?

Nun, seid versichert, dass niemand einen fremden Fahrradhelm haben will. Und lasst die Helme bitte an den Rädern und geht nicht mit dem Kopfschmuck einkaufen, es könnte sonst nämlich passieren, dass sich jemand kaputtlacht. Denn das Einzige, was noch komischer ist, als ein Erwachsener mit Fahrradhelm beim gemütlichen Vor-sich-hin-Treten ist ein Erwachsener mit Fahrradhelm beim Einkaufen. ..

  • Der Kollege meines Mannes trägt einen Fahrradhelm allerdings nicht zum Einkaufen, sondern auf dem Fahrrad. Er trägt ihn, seitdem er einen Unfall mit seinem Fahrrad hatte und ganz furchtbar gestürzt ist. Er ist auf den Kopf gefallen, hat sich schwer verletzt und hat immer mal wieder Krampfanfälle. Er wird nie wieder ohne Helm fahren und bedauert es wirklich sehr, dass er es jemals getan hat.

    • niemand hat etwas gegen Fahrradhelme beim Fahrradfahren, meiner Meinung nach sollte das gesetzlich vorgeschrieben sein. Aber beim Einkaufen?

Deine Meinung?