Eigentlich ist Glitzer nichts für uns fabforties, oder

ganz so streng sollten wir auch nicht sein. Irit hat ja schon viel dazu geschrieben, was eine Frau über 40 schminktechnisch nicht tun sollte und damit hat sie auch vollkommen und in jeder Hinsicht recht.

ABER es gibt eben keine Regel ohne Ausnahme. Meine Ausnahme von der Regel „Nicht als Discokugel herumlaufen“ ist die zarte Benutzung eines ganz bestimmten metallic cream eyeshadow von Bobbi Brown. Eigentlich layere ich cream eyeshadows nicht, denn sie lassen sich sehr schlecht verblenden, oder sagen wir mal, ich bekomme es einfach nicht hin, sie vernünftig zu verwischen. Eigentlich benutze ich keinen Glitzerlidschatten. Eigentlich benutze ich schon gar nicht Farben, die unter der Rubrik metallic laufen, denn die sind normalerweise glitzeriger als Discokugelnd.

Hier ist es aber anders, denn der metallic cream e/s mit dem Namen brown metal (hier) ist zart aufgetragen eine Wucht – und zwar über einem dezenten cream e/s von Bobbi, bei warmen Hauttypen malted, bei eher kühlen den cement. Er schimmert zwar, aber ganz hübsch und dezent, lässt meine Augen strahlen wie verrückt und mich mit. Außerdem lässt er sich auch noch abends mal rasch über das bereits den ganzen Tag getragene Make-up tupfen, so dass ich schneller ausgehfertig bin, als mein Mann fragen kann, wann ich denn endlich komme.

Und so bin auch ich jetzt eine begeisterte Benutzerin eines *flüster* Glitterlidschattens – ich kann es kaum erwarten, bis es mal wieder los geht abends, und versuche mich schon ständig zu verabreden. Und das mir, die ich alle meine shimmerbricks wieder vertauscht habe, weil ich mit ihnen nichts anfangen konnte. Mir, die ich mittlerweile Produkte, die irgendwie highlighter heißen, gar nicht mehr anfasse, weil ich weiß, dass ich damit nichts anfangen kann. Mir, die ich alles, was irgendwie schimmert, sofort an meine 20jährige Tochter weiterleite, die auch immer ganz toll damit aussieht…

Und was soll ich sagen, ich bin glücklich damit. Am besten mal testen!!

Deine Meinung?