16.-20.5.2011: Sonnenschutzwoche bei FabForties

Noch eine Neuerung bei FabForties: künftig gibt es jeden Monat eine spezielle Themenwoche und im Mai ist der Sonnenschutz dran. Die Haut altert aufgrund von erworbenen Hautschäden und für ungefähr 80% davon ist die Sonnenstrahlung verantwortlich, das sogenannte Photo-Aging. Ich unterstelle mal, dass niemand nur zu Hause im Halbdunkel als Grottenolm leben mag, daher gibt es diese Woche bei Fabforties gute Sonnenschutzprodukte, die nicht nur schützen, sondern auch angenehm auf der Haut sind. 

Allgemeines

Die Sonnenstrahlung lässt sich grob in drei Arten einteilen: UVA, UVB und UVC. Zu UVC-Strahlung gibt es wenig Erkenntnisse. Dafür umso mehr zu UVA und UVB. Das A und das B lassen sich auch einfach merken: A steht für Aging oder Alterung, B für Burn oder Brand oder Sonnenbrand. Daraus resultiert auch die wichtigste Anforderung an einen guten Sonnenschutz:

Immer auf den Sonnenschutzfaktor SPF oder LSF (für die UVB-Strahlung) und den UVA-Schutz achten, dieser ist nach neuem EU-Recht auf der Packung extra gekennzeichnet.

Die Bedeutung der UVA-Strahlung wurde lange als unereheblich eingestuft, mittlerweile weiß man jedoch, dass diese Strahlung für Hautschäden (Falten…) und schlimmeres (Hautkrebs!) verantwortlich ist.

Hintergrundinfo

Ein guter Sonnenschutz soll die UV-Strahlung im Wellenlängenbereich von 280 bis 400 Nanometer abhalten. Im Sonnenschutz sollten einer oder eine Kombination der folgenden Inhaltsstoffe enthalten sein, um dies zu gewährleisten.

Wirksame Inhaltsstoffe

  • Titaniumdioxid
  • Zinkoxid
  • Avobenzone (butyl methoxydibenzoylmethane)
  • Mexoryl SX (Terephthalylidene Dicamphor Sulfonic Acid)
  • Mexoryl XL (Drometrizole Trisiloxane)
  • Tinosorb S (bis-ethylhexyloxyphenol methoxyphenyl triazine)
  • Tinosorb M (Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol)

Am besten diese Liste auf dem Blackberry speichern oder ausdrucken und im Notizbuch lagern und beim Kauf eines neuen Produkts die Liste mit den Inhaltsstoffen durchschauen.

Wieviel Sonnenschutz ist wirklich notwendig?

Im allgemeinen wird ein SPF15 empfohlen, aber Vorsicht. Diese Angabe gilt nur, wenn auch eine entsprechende Menge des Produkts benutzt wird. Und die Menge ist höher, als man im allgemeinen denkt, nämlich ein Teelöffel für Gesicht und Hals. Daher gehe ich lieber auf Nummer Sicher und verwende einen Sonnenschutz mit höherem Faktor.

So einfach?

Fast. Auch die beste Sonnencreme schützt die Haut nicht hundertprozentig vor UV-Strahlung, es wird immer die Entstehung von sogenannten Freien Radikalen begünstigt. Diese können jedoch nachweislich mit Anti-Oxidantien bekämpft werden. Eines der wirkungsvollsten Anti-Oxidantien ist Vitamin C und es schützt nachweisbar sehr effektiv vor Freien Radikalen.

Extratipp

Die morgendliche Pflege sollte auf jeden Fall ein Produkt mit Antioxidantien umfassen. Ich benutze sehr gerne ein Serum mit hohem Vitamin C-Gehalt: Cosmetic Skin Solutions CE Ferulic Serum oder Phloretin CF Serum. Mehr Informationen dazu gibt es bei den Produkten: Cosmetic Skin Solutions Phloretin CF und CE Ferulic

 

  • Super post und sehr informativ. Eine Frage warum ist es wichtiger morgens ein Mittel mit Antiox…? Ich mein ich kanns mir vorstellen das es deshalb ist dass man rausgeht. Aber sind diese Freien Radikalen nicht erstmal im Körper und der bekämpft sie dann irgendwie.

    sorry da habe ich nicht so viel Ahnung deshalb frage ich.
    Und bezüglich des CSS Ferulic Serums, stimmt es dass es drei Tage lang im Körper bleibt? Hab mir letztens das 6 Kombo Pack bestellt. Mal gucken wie es wirkt, hab noch was von Skinceuticals da, wenns aufgebraucht ist dann teste ich mal.
    Wie gesagt toller Post, danke fürs teilen 🙂

Deine Meinung?