Clinique Sun Sonnenschutz

Ich hoffe, dass es sich mittlerweile herumgesprochen hat: 80% aller sichtbaren Zeichen der Hautalterung entstehen durch UV-Strahlen, 70% der Hautschäden entstehen ganz nebenbei, beim Einkaufen, auf der Terrasse während der Mittagspause, im Auto… daher die wichtigste Regel: immer und jeden Tag und ohne Ausnahme Sonnenschutz benutzen und das in ausreichender Menge. Einfach ist das mit dem richtigen Produkt und da gibt es schöne Neuigkeiten von Clinique Sun.

Es ist zwar nicht fair, aber unsere Haut hat eine unerfreuliche Eigenschaft, sie vergisst nichts. Jede in der Sonne verbrachte Minute, jeder noch so kleine Schaden: alles abgespeichert.  Und die Bräune von heute ist ein sicherer Vorbote der Falten und Pigmentflecken von morgen.

Was ist das Besondere an den Clinique Sun Produkten?

Die Mischung macht es.

In allen Produkten ist ein Mix aus Breitbandfiltern für optimalen Schutz enthalten, eingebettet  in ein Polymer.

  • Avobenzone schützt vor UVA-Strahlen, die auch bei schlechtem Wetter die Haut schädigen und Elastin und Kollagen schädigen.
  • Homosalate schützen vor UVB-Strahlen
  • Oxybenzone schützen vor UVA- und UVB-Strahlen.
  • Octocrylene, ein wasserresistentes Molekül, stabilisiert den UVB-/UVA-Schutz und hält ihn länger aufrecht.

Außerdem wirken Antioxidantien (Ferulasäure, Rosmarin-Extrakt, Vitamin E und NDGA)  als Antioxidantien, die vor Freien Radikalen schützen. Sie sind in ein Protein eingebettet und werden zeitversetzt für einen längeren Schutz freigegeben. Vorzeitige Hautalterung, Linien, Fältchen und Pigmentstörungen werden verhindert.

Ganz neu ist die Nutzung von Photolyase. Dieses Enzym wird aus Plankton gewonnen, das einer extremen Lichteinstrahlung ausgesetzt ist und einen Widerstandsmechanismus entwickelt hat, um die Energie des Sonnenlichtes zur Reparatur von Schäden zu nutzen.

Und noch ein ungewöhnlicher Inhaltsstoff: Cat’s Claw ist ein pflanzlicher Extrakt einer Liane, die im Amazonasgebiet wächst. Sie aktiviert das natürliche Abwehrsystem der Haut. Wurzel und Rinde dieser Pflanze werden seit Jahrhunderten von den Ureinwohnern als Heilmittel verwendet. Sie stärkt das Immunsystem und hilft beim Aufbau neuer, gesunder Zellen.

Die Produkte

Clinique Sun bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten für Gesicht und Körper:

  • Face/Body Cream SPF 15
    leichte, cremige Textur für Gesicht und Körper
  • Face Cream SPF 30
    für intensiveren Schutz, repariert und pflegt.
  • Face Cream SPF 40
    Clinique’s höchster Schutzfaktor für intensive Sonnenbestrahlung oder exponierte Standorte wie Meer, Hochgebirge. Auch für die extrem sensible, helle Haut geeignet.
  • Targeted Protection Stick SPF 35
    für sensible Partien wie Lippen, Augen, Ohren, die gerne beim Eincremen vergessen werden. Großzügig direkt mit dem Stick auftragen, eventuell mit den Fingerspitzen einblenden.
  • Body Spray SPF 25
    Sprühen. Verteilen. Fertig. Die Non-Aerosol-Pumpe funktioniert in jeder Position.
  • Body Cream SPF 30
    Die geschmeidige, reichhaltige Textur schützt bei intensiverer Sonnenbestrahlung.
  • Body Cream SPF 40
    Clinique’s höchster Schutzfaktor. Für langen Aufenthalt in der Sonne, spezielle Standorte, wie Meer, Hochgebirge oder für die sehr sensible helle Haut.

Und nach der Sonne kommt der After Sun Rescue Balm with Aloe zum Einsatz. Auch wenn die Haut weder Rötung hat noch spannt oder juckt (=beim Sonnenschutz alles richtig gemacht), kann die Haut eine Extraportion Pflege vertragen.

Viel hilft viel? Aber ja!

Nur großzügig und lückenlos aufgetragen schützen die Produkte zuverlässig.

Die Faustregel: zwei Esslöffel für den Körper und ein Teelöffel fürs Gesicht.

Die empfindlichsten Partien besonders sorgfältig eincremen: Ohren, Nase, die dünne Haut rund um die Augen. Lippen und Dekolleté nicht vergessen.

FabForties Infobox

Clinique
Face / Body Cream SPF 15 Tube 150 ml 

24,00 Euro

Face Cream SPF 30 Tube 50 ml 

23,00 Euro

Face Cream SPF 40 Tube 50 ml 

23,00 Euro

Targeted Protection Stick SPF 35 Stick 6 g 

23,00 Euro

Body Spray SPF 25 Flasche 150 ml 

24,00 Euro

Body Cream SPF 30 Tube 150 ml 

24,00 Euro

 

 

 

 

Body Cream SPF 40 Tube 150 ml 

24,00 Euro

After Sun Rescue Balm with Aloe
Tube 150 ml 

24,00 Euro

ab wann erhältlich? ab März 2011
wo erhältlich? Clinique Depots online bei www.clinique.de
Mehr Informationen www.clinique.de

Mein Testbericht

Ich bin absolut fanatisch, wenn es um Sonnenschutz geht, insbesondere im Gesicht. Ich benutze seit ungefähr zehn Jahren jeden Tag ein Produkt mit einem minimalen SPF 30 (im Sommer eher 50 oder mehr) und natürlich nützt das etwas: ich werde eher auf U40 denn Ü40 geschätzt 🙂

Im Lauf der Jahre hat sich gerade bei Sonnenschutz eine Menge getan, die ehemals uneleganten, fettigen Formulierungen sind vom Markt verschwunden, leider sind aber nicht alle Neuerscheinungen so richtig toll. Ich habe mir die Face Cream SPF 30 näher angeschaut.

Meine Kriterien sind:

  • guter UVA-Schutz: jawohl, durch den Mix an Filtern wird ein breites Spektrum stabil abgedeckt
  • hoher SPF: SPF 30 bei der Face Cream ist ausreichend, im Sommerurlaub wäre es mir zu wenig
  • “Weißeln”: keine Spur (es sind keine mechanischen Filter enthalten)
  • nicht fettend: die Creme hat eine sehr angenehme, eher flüssige Konsistenz und zieht gut ein
  • nicht klebrig: wenn ich es nicht wüsste, würde ich die Creme für eine normale Tagescreme halten, da klebt nichts. Und dank der eingebauten Pflege kann man die Face Creams tatsächlich als Tagescreme-Ersatz nutzen
  • feuchtigkeitsspendend: ja! Für meine Mischhaut fast schon zu viel, die Face Creams funktionieren auch bei Tendenz zu trockener Haut
  • verträglich: keine Pickel, keine Rötungen, keine Reaktion auf Filter

Mit anderen Worten: aufgenommen in die Riege der fünf Lieblings-Sonnenschutzprodukte fürs Gesicht!

(Quelle Bild- und Textmaterial: Clinique)

  • hallo
    ich wollte mal fragen ob du beides hast face cream und body cream? falls ja ob du die inh. stoffe evtl. vergleichen könntest.
    hab bei paula (beautypedia) auf der seite gelesen, dass es in beiden die gleichen inh. stoffe sind und dass es sich eher lohnen würde die body cream zu nehmen.
    ich hab dann nach den inh. stoffen gesucht und irgendwo auch gefunden und wie ich das erkennen konnte wirklich beides gleich :))

    • Es tut mir leid, aber ich habe die Umverpackung nicht mehr und kann daher nichts dazu sagen. Ich würde es einfach mal in der Parfümerie ausprobieren. Aus Erfahrung fühlen sich die Face Creams aber im Gesicht angenehmer an – aber da ist Geschmackssache!

  • hallo irit,
    bin heute zu karstadt gegangen und habe die beiden verglichen. tatsächlich das gleiche drinne, jede einzelne zutat sogar die reihenfolge.
    hab dann die große packung also die body creme mitgenommen 🙂

  • keimonish

    Es ist schon wahr……“Die Bronzevenus von heute ist die Backpflaume von morgen“ :-P:-D), wird gesagt.
    Trotzdem ist es medizinisch nicht zu empfehlen, das ganze Jahr über,tgl., in unseren Breiten, einen hohen SPF zu benutzen, denn Sonne braucht der Mensch und nachgewiesen ist, dass die Cremes mit hohem SPF, die Vit. D Produktion behindern, beginnt schon bei SPF über 8 (und auch das Immunsystem braucht die Sonne.) Wenigsten ca. 15-20 min. 3x in der Woche, wird empfohlen, 6% der Haut ungeschützt, der Sonne auszusetzen. (sofern sie scheint!) Wie erreicht man das in der kälteren und kalten Jahreszeit ?
    Der individuelle Eigenschutz der Haut, ist dabei jedoch auch zu beachten.
    Aber generell..als Regel…ALLE sollen tgl. und das ganze Jahr über….ohne Ausnahme…diese Aussage ist, nach den medizinischen Erkenntnissen (nicht nach meiner subjektiven Meinung) zu allgemein.

    Im Sommer ist Sonnenschutz sicher wichtiger als im Winter, bzw. in der sonnenarmen Zeit.
    60% der Deutschen (lt. Statistik) leiden unter Vit. D Mangel. Und wofür dieses alles verantwortlich gemacht wird und wie/wodurch es in der Hauptsache gebildet wird, kann man nachlesen.
    Soll ich mir also raussuchen, welche Krankheiten ich bei mir fördern kann, durch zu viel oder zu wenig Sonne ?
    Ich entscheide mich da lieber für ein gesundes Mittelmaß:-)

  • hm, ich weiß nicht, ich bin kerngesund und ich benutze das ganze Jahr über mind. SPF 30. Und ich habe keine Falten. Allerdings bin ich auch zu faul, meine Arme jeden Tag einzucremen, das sind dann die 6% fürs Vitamin D 🙂

  • Mann kann da ja auch nicht vom Einzelfall ausgehen :-)ich hab auch mal eine 75-jährige Frau kennen gelernt, die in der Nähe der Ostsee wohnte, sich von Mai bis Okt. nur am Strand aufhielt, (FKK)so oft es ging und sich immer in der Sonne gebraten hat . (als ich das hörte/sah,in meiner Urlaubszeit) war ich entsetzt und hab mich mit ihr unterhalten….Ihre Haut war glatt und sie war kerngesund.
    Mann kann das ja auch halten wie man will nur als Empfehlung für ALLE ???:-)

    http://photomed.wordpress.com/2007/07/22/vitamin-d-vs-sonnenschutz/
    http://www.ms-gateway.de/scripts/pages/974.php

    Jahrzehntelang wurde vor den möglichen Gefahren direkter Sonneneinstrahlung gewarnt. Mittlerweile jedoch widerlegen etliche Studien die Annahme, dass die Sonne rundweg gefährlich sei und zeigen stattdessen deren Lebenswichtigkeit für die menschliche Gesundheit.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-sonnenmilch-ia.html

    u.s.w. 🙂
    Liebe Sonntag-Abend-Grüße 🙂

  • naja, wir reden ja nicht von allgemeiner Gesundheit, sondern von Anti-Aging. Und dass UVA-Strahlung Hautschäden und Hautkrebs verursacht, hat man in Australien ja hinreichend gesehen.

    Über die Geschichte mit dem Vitamin D-Mangel, den angeblich 60% der BEvölkerung haben, habe ich nochmal nachgedacht. Ich würde glatt behaupten, dass noch nicht einmal 10% der Bevölkerung jeden Tag Sonnenschutz benutzen. Ich kenne eigentlich nur Janne, die das wie ich wirklich täglich macht. Der Rest meiner Freundinnen muss dann halt mit Pigmentflecken und Falten leben (wir erinnern uns: 80% der Hautalterung wird durch UVA-Strahlung verursacht). Ich kenne auch praktisch niemanden, der sich vor dem Stadtbummel im Sommer eincremt (außer mir).

    Aber zurück zur Statistik (das habe ich mal studiert). Mir scheint da zwischen Sonnenschutz und Vitamin D-Mangel keine Korrelation zu bestehen. Derlei Dinge nennt man Scheinkorrelation. Das ist wie mit den Flugzeugabstürzen und den sauren Gurken (90% aller abgestürzten Piloten aß gerne saure Gurken, da haben wir ja den Grund…)

  • Nein, das sehe ich auch so. Der Zusammenhang war ja, dass vor Sonne immer gewarnt wurde und UNTER ANDEREM, ein hoher LSF gefordert wurde, Sonne meiden….u.s.w. und jetzt haben die Menschen im Durchschnitt zu wenig Vit. D. (das ja zu 90% aus dem Sonnenlicht gebildet werden MUSS….darin besteht der Zusammenhang)
    Der Mangel ist ganz bestimmt nicht nur durch die Cremes mit hohem LSF entstanden, die nur wenige evtl. anwenden (weiß ich nicht wieviele….jedenfalls mehr als früher, gerade durch die Warn-Kampagnen)
    Die Schlussfolgerungen aus den Studien der Experten in den letzten Jahren sind doch aber, dass es unnötig ist, das ganze Jahr über Cremes mit einem hohen LSF zu benutzen, zumal noch dazu auf der nördlichen Halbkugel. (wir leben ja nicht in Australien)
    (und LSF 15 ist schon in vielen Gesichts-Cremes enthalten)
    Es ist eben wie bei allem: die Dosis macht das Gift, auch bei der Sonne. ZU viel ist nicht gut aber ZU wenig auch nicht….und die lichtarme Zeit ist in Deuschland lang 😉
    Benutzt Du denn auch, wenn keine Sonne scheint, eine Lichtschutzcreme vor einem Stadbummel ?

    Wenn ich JEDER Statistik nicht glaube, dann brauch ich auch gar nix zu glauben, auch nicht das, was früher einmal gesagt wurde ? Gibt es nicht immer wieder neue Erkenntnisse aufgrund neuer Forschungen und besserer Nachweismethoden ?

    Aber ich höre jetzt auf, denn es ist DEIN Blog (bzw. eurer) und das Thema ist ein anderes. 🙂

  • Unfug, wir sind doch hier zum diskutieren und ich finde das gut!

    Ich benutze grundsätzlich jeden Tag Sonnenschutz mit mind. SPF 30 und UVA-Schutz im Gesicht und Hals/Dekolleté sowie seit neuestem auf den Händen.

    Wobei aus meiner Sicht der LSF nicht ganz so entscheidend ist, da UVB-Strahlung der Haut zwar nicht gut tut, aber der eigentliche Übeltäter ist die UVA-Strahlung. Und den Schutz dagegen bekommt man halt nur im Doppelpack.

    Tagescremes mit LSF 15 sind daher aus meiner Sicht nicht ausreichend, da man einfach nicht genug davon nimmt, um den Schutz auch zu haben. Über die Messmethoden habe ich ja schon öfter geschrieben.

    Ich habe mir dann neugierigerweise nochmal die Studie angeschaut. Es wurden 340 Afro-Amerikaner mit Diabetes 2 untersucht.

    Ganz ehrlich: die verallgemeinernden Schlußfolgerungen halöte ich nicht für zulässig und weder für wissenschaftlich begründet noch nach mathematisch-statistischen Methoden für haltbar.

    Das sind Leute mit anderer Hautpigmentierung, sie sind krank und es ist eine kleine Stichprobe.

    Nein, da brauche ich andere Argumente 😀

  • keimonish

    Noch eine letzte Bemerkung sei mir gestattet:
    Der UVI ist ein Wert, der unter anderem angibt, ob ein zusätzlicher Hautschutz nötig ist oder nicht. Man findet die Werte u.a. auch im Netz. Bei einem UVI von 0 bis 2 ist für den Hauttyp II ohne vorgebräunter Haut, kein zusätzlicher Hautschutz nötig (Meinung ALLER Fachleute), weder für die Falten noch für die allgemeine Gesundheit.
    Gestern, z.B. war dieser Wert in ganz Deutschland im Norden 0 und im übrigen Deutschland:1 (aktuelle, weltweite UVI Messwerte kann man im Netz finden. Der tägliche UVI wird vom Deutschen Wetterdienst und dem Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlicht)

    ein anderer Gesichtspunkt:
    UVA dringt ca. 5mm in die Haut ein. Das kurbelt die Melaninbildung an, als Eigenschutz der Haut. Verwendet man IMMER Cremes mit hohem LSF, wird die Melaninbildung und somit der Eigenschutz der Haut behindert und die Haut gewöhnt sich an die Creme…wird faul :-)….DANN kann sie tatsächlich nicht mehr ohne……
    Außerdem stehen auch Cremes mit hohem LSF in Verdacht, krebserregend zu sein. (ob das stimmt, weiß ich nicht, es ist ein Verdacht)

    Wohlgemerkt bin ich NICHT gegen Sonnenschutz!!!

    Nur, diese Bemerkung:
    …. daher die wichtigste Regel: immer und jeden Tag und ohne Ausnahme Sonnenschutz benutzen …..find ich zu verallgemeinernd und sie hat mich veranlasst, etwas aus medizinischer Sicht, dazu zu schreiben,
    denn es gibt auch Ausnahmen.
    Dazu gehört, dass es nicht notwendig ist, sogar schädigen KANN, in Deutschland, tgl.(ohne Ausnahmen) Cremes mit hohem LSF zu benutzen.

    Für MICH ist daher ein sinnvoller individueller Einsatz von Sonnenschutz der bessere Weg, in Abhängigkeit vom individuellen Hauttyp (auch vom evtl.Vorhandensein von Hauterkrankungen/Allergien), vom Ort des Aufenthaltes, von der Intensität der Sonne, von der Jahreszeit und von der Tageszeit/bzw. dem Sonnenstand/der Bewölkung.

    Und alle die, die vor der Sonne warnen, meinen NICHT die moderate Sonnenbestrahlung sondern die übermäßige.

  • Hallo, also, ich habe in den letzten 2 oder 3 Jahren gemerkt, dass ich Pigmentflecken im Sommer bekomme, ich bin jetzt 43. Richtig großflächig an der Stirn und leider auch an der Oberlippe…da sah ich vor 2 Jahren aus, als hätte ich einen Damenbart, echt schrecklich. Über den Winter (wo ichnkeinen Sonnenschutz verwende) gingen die zum Glück wieder weg. Im Jahr darauf habe ich dann angefangen, statt meiner Tagescreme morgens unter dem Makeup die Sonnenschutzcreme von La Roche PosayAnthelios 50+ zu verwenden. Natürlich habe ich das nachmittags, bevor ich in die Stadt bin, nicht erneuert, da ich mich hätte abschminken, neu eincremen und neu schminken müssen – das war mir dann doch zu umständlich. Trotzdem war das mit den Flecken deutlich besser, außerdem habe ich dann abends von Clinique das Even better Blabla darknspots verwendet. Bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich was gebracht hat. Naja, jetzt interessiert mich – was benutzt du denn täglich mit Lsf 30? Das muß ja fast einen Sonnencreme sein, eine normale Pflege hat ja nicht so einen hohen Lsf? Gestern habe ich mir die white lucency Serie von Shiseido angeschaut…aber die wollen ja alle nur verkaufen und da die Serie sehrteuer ist, würde mich interessieren, ob jemand damit Erfahrung hat? Außerdem hat die Tagescreme /Lotion nur Lsf 15, das findeichschon etwas wenig..Wieder die Sonnencreme nehmen? Die ist aber fast zu fettig bzw. Einfach nicht so angenehm jeden Tag im Gesicht. Es gibt zwar von Anthelios auch eine Lotion mit 50+, die reicht mir aber nicht als Pflege. Außerdem habe ich noch Couperose oder Rosazea, wer weiß das so genau… (aber nicht ganz so schlimm..) und ich leide unter Sonnenallergie – und wie soll ich jetzt da die passende Pflege finden, ohne mir 5 verschiedene Produkte auf meine empfindliche Haut zu schmieren?? Bin grad ziemlich ratlos…:-(

  • Hallo Su, ich hatte vor kurzem mal etwas zu meiner derzeitigen Pflegeroutine geschrieben. Ich finde die Creme von Dermalogica mit SPF30 sehr gut. Oder ich verwende für tagsüber zunächst ein Serum mit Antioxidantien (da gibt es viele Möglichkeiten, z.B. Serum von Cosmetic Skin Solutions oder Skinceuticals oder Paula’s Choice oder…) oder einfach den Resist Toner von Paula’s Choice und dann darüber eine Sonnencreme. Das reicht mir eigentlich an Pflege.

    Zur Couperose: die Krankheit heißt eigentlich Rosazea und es ist ein entzündlicher Prozess in der Haut. Man weiß wohl immer noch nicht, wodurch genau, aber es gibt wohl eine genetische Disposition.

    Tja, die richtige Pflege ist da schwierig. Kennst Du das Buch von Leslie Baumann „Skin Type Solution“? Nach deiner Beschreibung bist du ein typischer xSPW-Typ, x, weil ich nicht weiß, ob du fettige oder trockene Haut hast. aber ansonsten Sensitive, wrinkled und pigmented. Ich übrigens auch, ich bin ein OSPW. Sie empfiehlt da eine genaue Pflegeroutine und auch Produkte, ich kann das nur sehr ans Herz legen.

  • Wrinkled und pigmented – danke, klingt wie verschrumpelt und braun wie ne Kartoffel! 🙂 ich habe überwiegend trockene Haut , außer an der Stirn.. Werd mir das Buch mal ansehen, danke für die Antwort.
    Liebe Grüße,
    Su

Deine Meinung?