Alte Freundinnen

Wer erinnert sich nicht an die Schulzeit mit DER besten Freundin? Mit der man kichernd Zettelchen für Jungs verfasst hat (oder bekommene gelesen hat) und natürlich stundenlang den Spruch irgendeines jungen Mannes interpretiert hat. Das gehört übrigens zu den Dingen, die man erst später lernt. Männer sagen immer, was sie meinen. Der Interpretationsspielraum ist nicht existent – aber dazu in einem anderen Artikel mehr. Reden wir über Freundinnen.

In der Schule hatte ich keine beste Freundin, was vermutlich auch daran lag, dass ich auf einer Jungenschule war und die wenigen Mädels einfach nicht zu mir passten. Wie schön war es dann zu Studentenzeiten. Ich hatte zwei Freundinnen, mit denen ich abwechselnd oder auch zusammen unterwegs war. Die eine hat dann lange vor mir Kinder bekommen, die andere war lange Single und wir gingen einfach weiter auf Partys.

Das ging solange gut, bis ein Mann auftauchte, der mich nicht mochte. Schon seltsam. Und noch schlimmer, wir haben nach langer Zeit im letzten Sommer telefoniert und ganz ehrlich: wir hatten uns nichts zu sagen.

Ganz anders hat sich meine andere Freundschaft aus Studententagen entwickelt. Wir wissen heute noch, an welchem Tag wir uns kennen gelernt haben (7.7.87) und obwohl wir uns nicht sehr viel sehen, ist es jedes Mal, als hätten wir gestern aufgehört zu reden. Manchmal liegt ein halbes Jahr dazwischen. Und dennoch: diese Vertrautheit ist da und einfach wunderbar. Wir leben total unterschiedlich und es passt trotzdem.

Liebe Lisa, das ist für Dich.

Deine Meinung?