Ich würde mich ja öfter mit dir unterhalten…

…wenn du nicht immer das gleiche langweilige Zeug erzählen würdest, sagte der Mann meiner allerbesten Freundin neulich auf ihre Beschwerde, dass er sich nicht für sie interessieren würde. Unnötig zu erwähnen, dass sie sich seit Anbeginn dieser Beziehung mit ihm oft und ausführlich über seine berufliche Situation, seine Pläne und Probleme unterhält. Diese sind natürlich gar nicht wirklich spannender als die Dinge, die sie erzählt, haben aber zumindest den Vorteil, ihn brennend zu interessieren. Seitdem treibt mich die Frage um, ob der Mann meiner Freundin eine Ausnahme unter den Männern ist oder ob er schlicht nur ehrlicher ist als andere Männer.

Denn ein gewisses Maß an Desinteresse lässt sich bei den meisten Männern nicht übersehen, wenn ihre Frauen von ihren täglichen Aufgaben, Erfahrungen und Problemen erzählen. Da gibt es so ein verräterisches Erlöschen des Funkens im Auge…Woran mag das liegen? Vielleicht stimmt das ja doch, was ich immer wieder lese, dass es fundamentale Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, vor allem im Hinblick auf die Problembehandlung.

Frauen reden einfach gerne über alles, was sie beschäftigt, und das muss auch nicht immer zu einer sofotigen Lösung führen. Im Gegenteil wird mir alles auch immer ein bisschen klarer wenn ich darüber spreche. Männer hingegen sprechen nur dann über ein Problem, wenn sie eine Lösung wollen, und dann auch nur das eine Mal. Ansonsten findet eine ganz andere Problembehandlung statt.

Ich erlebte einmal, wie mein damaliger Liebster meinte, er müsse seinen Freund Karl, der gerade verlassen worden war, ein wenig unterstützen und aufrichten. Sie gingen also ein paar Biere trinken. Nun hätte ich vermutet, dass den ganzen Abend über die Frau, deren Verhalten, die Beziehung, das Ende, den Grund dafür, ob man noch etwas ändern kann, ob man sie noch mal anrufen sollte und so weiter und so fort, geredet wird. Aber nein, um Himmels willen, sie standen den ganzen Abend am Tresen, tranken mehrere Biere und das einzige, was gesprochen wurde, war einmal „Die Weiber spinnen doch alle! – „Jaja, immer das Gleiche“. Dann noch ein paar kräftige Schläge auf die Schulter, und die Aufgabe war vollbracht.

Also, Mädels, angesichts dieser Anforderungen an treusorgende Kommunikation: Sprecht lieber mit euren Freundinnen, das macht mehr Spaß, bringt auch mehr und befriedet die Beziehung, weil die armen Männer nicht mehr unter unseren unerfüllbaren Ansprüchen ächzen!

  • Mohnblume

    Liebe Janne,

    das ist herrlich,was Du geschrieben hast.
    Gestern hat mein Sohn erfahren,dass sein bester Freund einen Sportunfall hatte und nun im Krankenhaus liegt.
    Mein Sohn ist durch den Schnee gestampft um den Freund zu besuchen,er war sehr besorgt.
    Als er nach Hause kam,fragte ich,was der Freund so hat,welche Brüche und Verletzungen?
    Mein Sohn meinte:
    „Eeem,ehmmm…darüber haben wir nicht geredet!“
    :-)))))

Deine Meinung?